Energie-Pionier Tattendorf setzt auf Thermenstrom

Erste „Erneuerbare Energiegemeinschaft“ Österreichs in Tattendorf gegründet. Ziel: Lokal erzeugter & sauberer Ökostrom aus und für Thermenregion.

Erstellt am 11. August 2021 | 05:37
440_0008_8145903_bad32af_gruendungsmitglieder_eeg_therme.jpg
Die Gründungsmitglieder der „EEG Thermenregion eGen“ mit Bürgermeister Alfred Reinisch (UHL) und Vorstandsvorsitzenden Umweltgemeinderat Christian Mesterhazi (SPT).
Foto: ÖGV, Gemeinde Tattendorf

Mit dem Mitte Juli beschlossenen Erneuerbaren Ausbau Gesetz (EAG) können nun Energiegemeinschaften gebildet werden. Das Gesetz ermöglicht erstmals Gemeinschaften zwischen Stromerzeugern und -verbrauchern auf lokaler und regionaler Ebene.

Österreichs erste „Erneuerbare Energiegemeinschaft“ ist jetzt in Tattendorf in Form einer Energiegenossenschaft gegründet worden. Diese will als grünes Start-up die Entwicklung einer emissionsfreien Energieversorgung auf Basis lokaler Wertschöpfung vorantreiben. „Eine Energiegemeinschaft bietet uns allen die Möglichkeit, Teil der Energiewende zu werden und im Einklang mit den Nachhaltigkeitsprinzipien unserer Region zu stehen“, sagt Christian Mesterhazi (SPT), Vorsitzender der Genossenschaft.

Lokale Wertschöpfung im Einklang mit Natur

Noch heuer soll operativ gestartet werden. Die Genossenschaft wird unter der Marke „Thermenstrom“ grünen Strom unbürokratisch vermarkten. Das Modell der Genossenschaft wurde gewählt, da es ohne vorgeschriebenes Mindestkapital gegründet werden kann – und der Ein- und Austritt von Mitgliedern einfach ist – und es im Gegensatz zur GmbH keine Mindest-Körperschaftssteuer gibt. „Wir bauen auf regionale Energiequellen, auf die wir uns verlassen können. Das garantiert Sicherheit und sichert regionale Wertschöpfung im Einklang mit der Natur“, weiß Mesterhazi. Dabei gehe es „zurück zum Ursprung“, erklärt er. Denn schon vor über 100 Jahren wurde die Stromversorgung in solch regionalen Netzwerken gewährleistet. Eines sei laut Meserhazi sicher: „Regionaler Ökostrom von und für Bürger ist CO2-frei“.

Das Ziel der „Erneuerbaren Energiegemeinschaft Thermenregion eGen“ ist, die lokale & regionale Wertschöpfung zu steigern und durch den Ausbau erneuerbarer Energie bis 2030 bilanziell energieautark zu werden. Im ersten Jahr sollen 60.000 Euro Umsatz erwirtschaftet werden. Ein weiterer Anreiz: Netzgebühren für lokalen Ökostrom werden innerhalb von Energiegemeinschaften um bis zu 60 Prozent gesenkt.

Die Gründung sowie ein Grundsatzbeschluss zum Beitritt ins „e5-Programm für energieeffiziente Gemeinden“ wurde im Gemeinderat einstimmig beschlossen. Die Mitgliedschaft beim „Österreichischen Genossenschaftsverband (ÖGV) bietet Rechtssicherheit und ermöglicht, dass auch andere Gemeinden aus der Region beitreten können. Jedes Mitglied erwirbt Geschäftsanteile der Genossenschaft. Somit wird jedes Mitglied ein Teil der Energiewende.

Umfrage beendet

  • Habt Ihr Interesse an einer Energiegemeinschaft teilzunehmen?