Akute Waldbrandgefahr im Bezirk Baden

Erstellt am 15. April 2020 | 05:25
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7851984_bad16af_waldbrandverordnung_baden.jpg
Bezirksfeuerwehrkommando Baden — www.bfkdo-baden.com
Foto: Bezirksfeuerwehrkommando Baden — www.bfkdo-baden.com
Aufgrund der Trockenheit Maßnahmen zur Verhinderung von Waldbränden.
Werbung

Aufgrund der seit Wochen anhaltenden Trockenheit stieg zuletzt die Gefahr von Waldbränden. Allein in den vergangenen Tagen mussten die Feuerwehren bereits mehrmals zu Wald- und Flurbränden ausrücken – auch im Bezirk Baden.

Deshalb ist die Verordnung für das laufende Jahr am 6. April (gemäß § 41 Forstgesetz 1975) seitens der zuständigen Bezirksverwaltungsbehörde in Kraft getreten, informiert das Bezirksfeuerwehrkommando Baden. „Wir haben Rückmeldungen erhalten, dass gerade in den letzten Tagen vermehrt Personen auch weit abseits von Wanderwegen in den Waldgebieten angetroffen wurden“, wird dazu angemerkt.

Mit der Verordnung werden forstpolizeiliche Maßnahmen zur Verhinderung von Waldbränden im Bezirk erlassen. Demnach ist in den Wäldern sowie in Waldnähe jegliches Feuer sowie das Wegwerfen von brennenden oder glimmenden Gegenständen, aber auch Glasflaschen und die Verwendung von pyrotechnischen Gegenständen sowie das Rauchen verboten. Ausgenommen sind behördlich genehmigte Grillplätze. Bei Zuwiderhandeln drohen Geldstrafe bis zu 7.270 Euro.

Werbung