Günter Grill folgt Rettenbacher als Obmann bei No Problem Baden

Erstellt am 09. Juli 2022 | 04:47
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8409842_bad27af_noproblem.jpg
Gelebte Zusammenarbeit: Kassierin Elisabeth Grill, neuer Obmann Günter Grill, die neue Ehrenpräsidentin Maria Rettenbacher, Veranstaltungsleiter Herbert Fischerauer und Obmann-Stellvertreterin Katharina Fink.
Foto: Fussi
Günter Grill neuer Obmann bei No Problem Baden, Maria Rettenbacher bleibt als Ehrenpräsidentin Gesicht des Vereins.
Werbung

Günter Grill ist bei der Generalversammlung des Vereins No Problem Baden zum neuen Obmann gewählt worden und folgt in der Funktion auf Maria Rettenbacher. Seine Vorgängerin wird aber als neu gewählte Ehrenpräsidentin weiterhin „das Gesicht von No Problem Baden bleiben“.

„Für mich ist der Zeitpunkt ein ganz idealer“, sagt sie und ist überzeigt, dass Grill den Verein „so gut, wenn nicht besser“ führen werde. 22 Jahre seien reibungslos verlaufen, nur die Pandemie hätte Spuren hinterlassen, „ich bin ein bisschen müde geworden“, sagt Rettenbacher. Günter Grill legte das Versprechen ab, den Verein „in ihrem Sinne weiter zu führen“.

Der Verein No Problem Baden ist ein gemeinnütziger, mildtätiger und nicht auf Gewinn gerichteter Verein, dessen primäres Ziel es ist, Menschen mit und ohne besonderen Bedürfnissen, jeglichen Alters und Herkunft durch Veranstaltungen, wie der No Problem Gala oder dem No Problem Ball, die Möglichkeit zu geben, Integration aktiv zu leben und miteinander eine gute Zeit zu verbringen. Ein großer Schwerpunkt liegt in der sportlichen Förderung, wo der Verein große Erfolge feiert. „Wir sind im Behindertensport nicht wegzudenken“, ist Grill stolz.

Werbung