Tesla durch Luft geschleudert: Lenker schwer verletzt. Schwerer Verkehrsunfall mit Menschenrettung auf der B60 in Weigelsdorf (Bezirk Baden)

Von Thomas Lenger. Erstellt am 20. Dezember 2020 (20:18)

Zu einem folgenschweren Verkehrsunfall ist es am Sonntagnachmittag auf der B60 bei der Autobahnauffahrt zur A3 in Weigelsdorf gekommen. Ein Pkw-Lenker war mit seinem Tesla von Pottendorf kommend Richtung Weigelsdorf unterwegs. Dabei dürfte das Fahrzeug von der Fahrbahn abgekommen sein. Das Elektroauto wurde von der Leitschiene regelrecht in die Höhe katapultiert, prallte in fünf Metern Höhe gegen einen Baum und schlitterte in weiterer Folge rund zehn Meter entlang der Leitschiene, ehe es auf einer Böschung zum Stillstand kam.

Der Bezirkseinsatzleiter des Roten Kreuz, Markus Pechhacker, war - zufällig - als einer der ersten Helfer vor Ort: „Beim Eintreffen an der Unfallstelle konnten wir feststellen, dass sich nur eine Person im Fahrzeug befand." Sofort begann er gemeinsam mit den Sanitätern des gleichzeitig eingetroffenen Rettungswagen des Roten Kreuz Landegg mit der Versorgung des Schwerverletzten.

Für die zur Menschenrettung alarmierten Feuerwehren Weigelsdorf und Pottendorf gestaltete sich die Rettung mittels hydraulischem Rettungsgerät aus dem Elektrofahrzeug als sehr schwierig. Es gelang den Rettungskräften gemeinsam, den Lenker aus dem Fahrzeug zu befreien. Er wurde von der Notärztin des Rettungshubschraubers Christophorus 3 versorgt und mit dem Helikopter ins Krankenhaus nach Wiener Neustadt geflogen.

Die Feuerwehr Weigelsdorf musste den Unfallwagen bergen und die Fahrbahn reinigen. Wie genau es zu dem Unfall kam, ist derzeit unklar. Die B60 sowie die Autobahnabfahrt Pottendorf waren für zwei Stunden gesperrt.

www.monatsrevue.at