Nicht ohne meine Puch 500: Bernhard Trumler präsentiert Kalender

Bernhard Trumler präsentiert neuen Puch-Kalender.

Erstellt am 01. Dezember 2021 | 05:09
Lesezeit: 1 Min
440_0008_8241769_bad48jj_foto_aus_trumlers_puchkalender_.jpg
Ein Blick in den Kalender 2022: Modell Puch 800, gebaut in den Jahren 1936-38, heute eine gesuchte Rarität.
Foto: Foto Dietmar Holzinger

Es gibt Menschen, die entsorgen alles Alte, schauen nur in die Zukunft und radieren mit Liebe die Vergangenheit aus.

Anzeige

Zu dieser Spezies gehört Bernhard Trumler bei Gott nicht, seit klein auf rettete er alles, was ihm erhaltenswert erscheint, keine Müllgrube, kein Sperrmüll sowie Schrottplatz sind vor ihm sicher. Ist er nicht gerade beruflich als Tischler beschäftigt oder mit seiner Familie unterwegs, lebt er in seiner Welt des Sammelns, Archivierens & Restaurierens.

Eine gewaltige heimatkundliche Sammlung mit Schwerpunkt Weissenbach/Neuhaus hat er aufgebaut. Seit Jahrzehnten ist er auf der Jagd nach „Reliquien“ der österreichischen Zweiradmarke „Puch“, etliche Motorräder dieser Kultmarke nennt er sein Eigen. Knatternd ist er des Öfteren mit einer Puch/SV175 unterwegs, eine Puch 500, Baujahr 1934, wie auf dem Foto zu sehen, wird gerade restauriert. Ein besonderer Schatz sind die hunderte historischen Fotos und Grafiken der Marke Puch, so ist Trumler auf die Idee gekommen, den sogenannten „Puchkalender“ ins Leben zu rufen.

Das war anno 2008. Nun erschien bereits der 14. Kalender und es sind wieder etliche, noch nie publizierte Fotoschätze darin abgebildet.

Auf die Frage, was Bernhard Trumler zu dieser Sammlerleidenschaft bewegt, sagt er nur „ich muss es einfach tun“.

Der Bernhard Trumler- Puch Bildkalender 2022 erscheint in einer limitierten Ausgabe von 300 Stück. Erhältlich sind die Exemplare in den Buchhandlungen Kral und beim Autor. Telefonische Voranmeldung: 0676/89322636. Der Kalender kostet 25 Euro.