Neues Konzept für Bücherei in Enzesfeld-Lindabrunn. Die Gemeindebücherei zieht bis Jahresende aus dem alten Rathaus aus. Sie wird zu einer Bildungseinrichtung.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 27. November 2020 (04:34)
440_0008_7982087_bad48enz_buecherei_im_alten_rathaus_1_.jpg
Bürgermeister Franz Schneider (LS) und Vizebürgermeister Alexander Schermann (ÖVP) vor dem provisorischen Standort der Bücherei, dem alten Gemeindeamt.
MGEL

Die Gemeindebücherei soll mit einem Konzept fit fürs 21. Jahrhundert gemacht werden. Vom reinen Buchverleih hin zu einer Bildungseinrichtung als sozialer Treffpunkt, welche Generationen verbindet und das analoge mit dem digitalen Zeitalter verknüpft. Das sind die Erwartungen der Gemeindeführung. Um diese Erwartungen zu erfüllen, erfordert es eine solide umsichtige Planung und Umsetzung. Mit dieser ist der Gemeinderatsausschuss für Sport & Freizeit mit Vorsitzendem Gemeinderat Franz Meixner (SPÖ) betraut, mit dem klaren und einstimmigen Auftrag des Gemeindevorstandes, die Planung bis Ende 2021 abzuschließen.

440_0008_7982088_bad48enz_neues_gemeindezentrum.jpg
Der Neubau des Amtshauses macht auch einen Umzug der Bücherei notwendig.
MGEL

Bis es soweit ist, soll die Bibliothek provisorisch im alten Gemeindeamt weitergeführt werden.

Bürgermeister Franz Schneider (LS) und Vizebürgermeister Alexander Schermann (ÖVP) betonen: „Von einer Schließung der Gemeindebücherei war nie die Rede, wir haben uns im Gemeinderat alle einstimmig dafür ausgesprochen, dass die Gemeindebücherei weitergeführt wird.“