Weltmensch macht Integrationstheater

Erstellt am 07. Mai 2014 | 06:00
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Web-Artikel 225405
Foto: NOEN, privat
Seit zwei Jahren steckt Memet Zeki Metin viel Zeit und Herzblut in sein Intergrations-Theater.
Werbung

BADEN / „Die Premiere ist in Sichtweite“, freut sich Weltmensch Memet Zeki Metin, der vor zwei Jahren mit seinem selbst geschriebenen Theaterstück auf die Leitung der „BiondekBühne“ zuging. Rasch hat er einen kongenialen Partner gefunden, die seine Integrationsideen umsetzten.

„Wo ich lebe, dort ist meine Heimat“ – so der Titel des Stücks, der schon die Botschaft verrät. 2004 gründete Zeki seinen gemeinnütziger Weltmenschverein, und ernannte den 10. Oktober zum Weltmenschtag. An diesem Tag ist auch die Premiere seines Theaterstückes, dass in der Kulturszene Kottingbrunn aufgeführt wird. „Ich sehe mein Theaterstück als effizienten Beitrag zur Integration und zum Abbau gegenseitiger Vorurteile“, so Zekis Wunschtraum.

 

Werbung