Bahnhof Berndorf: Alkoholisierter attackierte Polizei

Erstellt am 07. Dezember 2022 | 05:48
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8542653_bad49bahnhof_berndorf.jpg
Beim Bahnhof in Berndorf wollte ein 32-Jähriger schlafen. Damit er nicht in Gefahr geriet, zu erfrieren, schritt die Polizei ein.
Foto: Archiv NÖN
32-jähriger Rumäne randalierte nach drei Flaschen Wodka und einigen Bieren am Bahnhof gegen zwei Polizisten. Er wollte bei null Grad im Freien weiterschlafen.
Werbung

Die Streife Berndorf 1 wurde kürzlich gegen 22.35 Uhr über eine schlafende Person gegenüber dem Bahnhof Berndorf in Kenntnis gesetzt. Am Einsatzort eingetroffen, trafen die Beamten tatsächlich eine schlafende Person an sowie eine weitere Person, ein Bekannter des Schlafenden.

Der Bekannte gab an, dass er und sein schlafender Freund in Wien am Hauptbahnhof Alkohol konsumiert hätten und sein Freund bei der Zugsfahrt aggressiv gegenüber anderen Fahrgästen gewesen sei. In Summe hätten sie drei Flaschen Wodka und einige Bier getrunken. Nachdem sie in Berndorf aus dem Zug gestiegen wären, habe sich sein Freund auf den Boden gelegt.

„Trotz mehrmaliger Aufforderung stellte der Rumäne sein Verhalten nicht ein. Da alles nicht half, wurde der Mann wegen aggressiven Verhaltens festgenommen“
Günter Skrianz

Aufgrund der vorherrschenden Witterung und der herrschenden Erfrierungsgefahr (Sternklar, 0 Grad Celsius) versuchten die einschreitenden Beamten den 32-jährigen Rumänen zu wecken. Der sichtlich stark Alkoholisierte reagierte äußerst unwirsch und war von Anfang an gegenüber den Beamten aggressiv. Er fing sofort an, die Polizisten zu beschimpfen und versuchte auf sie einzuschlagen. „Trotz mehrmaliger Aufforderung stellte der Rumäne sein Verhalten nicht ein. Da alles nicht half, wurde der Mann wegen aggressiven Verhaltens festgenommen“, berichtet Chefinspektor Günter Skrianz.

Der Mann versuchte sich der Festnahme zu entziehen, indem er weiter auf die Beamten einschlug. Letztlich wurde der Renitente aber durch entsprechende Anwendung von Körperkraft am Boden fixiert, wodurch es den Polizisten gelang, ihm Handschellen anzulegen. Bis zu seiner Ausnüchterung wurde er im Verwahrungsraum angehalten. Nach seiner Einvernahme wurde der Mann auf freien Fuß gesetzt. Er wird der Staatsanwaltschaft Wiener Neustadt wegen versuchten Widerstandes gegen die Staatsgewalt angezeigt.

Werbung