Schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Toten. Bei einem schweren Verkehrsunfall Sonntagfrüh in Niederösterreich hat es mehrere Tote und Schwerverletzte gegeben. Einen entsprechenden Bericht von "Ö3" bestätigte ein Polizeisprecher. Demnach passierte der Unfall gegen 6.00 Uhr bei Heiligenkreuz auf der Wiener Außenringautobahn (A 21) in Fahrtrichtung Wien-Süd. Die Straße wurde gesperrt.

Erstellt am 10. September 2017 (09:22)

Bei dem Unfall gab es nach Angaben der Feuerwehr fünf Tote und zwei Schwerverletzte. "Unter den Opfern sind auch Kinder", sagte Feuerwehrsprecher Franz Resperger. Verunfallt war ein Van mit ausländischem Kennzeichen. "Der Wagen dürfte auf die Leitschiene aufgefahren sein, von dort hob das Auto ab und wurde gegen einen Brückenpfeiler katapultiert", schilderte Resperger.

Weitere Wagen waren nicht am Unfall beteiligt. Die Einsatzkräfte waren am Sonntagvormittag mit einem Großaufgebot an Ort und Stelle. Darunter waren auch zwei Notarzt- und ein Polizeihubschrauber. Die Wiener Außenringautobahn (A 21) in Fahrtrichtung Wien ist nach Feuerwehrangaben mindestens noch bis 10.30 Uhr gesperrt.

Über die Identität der Personen konnte die Polizei derzeit keine Angaben machen. Laut Feuerwehr sind auch Kinder unter den Unfallopfern und es habe sich um ein Fahrzeug mit ausländischem Kennzeichen gehandelt.

Zwei Notarzthubschrauber sind im Einsatz gestanden, teilte der ÖAMTC mit. Zwei Schwerstverletzte, etwa 60 Jahre alt, wurden abtransportiert. C3 flog eine Patientin ins UKH Wien-Meidling, C9 die andere ins Wiener AKH.

Bei Polizei und ÖAMTC geht man davon aus, dass die Autobahnsperre in Fahrtrichtung Wien bis in frühen Nachmittag andauern könnte. Der Verkehr wurde lokal umgeleitet.