Baden soll wieder Hotspot werden

Erstellt am 04. Mai 2022 | 05:51
Lesezeit: 5 Min
Neues Marketing‐Netzwerk soll Liebe zu Baden neu entfachen.
Werbung

Casinos Austria haben eine Initiative zur Stärkung des Standorts Baden gestartet. Dabei stehen die Aktivierung des Kongressgeschäfts und des Wirtschaftstourismus im Fokus. Baden soll als Hotspot für Meetings, Kongresse und Events erhalten bleiben. Aus dem Grund wurde der „Wirtschaftsclub Baden“ gegründet und im Rahmen eines Kick off im Congress Center Baden von Paul Leitenmüller den 150 anwesenden Wirtschaftsreibenden vorgestellt. Das Motto lautet: „Baden bei Wien belebt! Dafür sorgen wir“.

Auch Landesrat Jochen Danninger, Wirtschaftskammer Präsident Wolfgang Ecker und der neue Generaldirektor der Casinos Austria Erwin van Lambaart waren mit dabei. Im „Wirtschaftsclub Baden“ versammelten sich unabhängige Unternehmer, Führungskräfte und wirtschaftsnahe Personen, denen Baden am Herzen liegt. Ziel des neuen Marketing‐Netzwerkes ist es, das Congress Center Baden wieder in den Mittelpunkt zu rücken. Bei regelmäßigen Veranstaltungen sollen „Entscheidungsträger mit Strahlkraft“ aus Baden und Umgebung ihre Ideen einbringen Es soll wieder „unser“ Congress Center sein.

„Die Initiative, einen Wirtschaftsclub mit den eigenen Kräften zur Stärkung der Wirtschaftsregion und der Lebensqualität in Baden zu initiieren, ist begrüßenswert und wird vom Land Niederösterreich mit voller Kraft unterstützt.“
Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner

Via Videobotschaft wandte sich Landeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner an die Gäste: „Die Initiative, einen Wirtschaftsclub mit den eigenen Kräften zur Stärkung der Wirtschaftsregion und der Lebensqualität in Baden zu initiieren, ist begrüßenswert und wird vom Land Niederösterreich mit voller Kraft unterstützt.“ „Das Casino Baden mit dem Congress Center sowie die Stadt Baden sind eng verbunden und die gemeinsame Tradition währt schon seit über 50 Jahren“, hob Casinos Austria Generaldirektor van Lambaart hervor.

Er ist sich sicher: „Es wird immer Bedarf nach echtem sozialen Live‐Erlebnis geben.“ Um als attraktiver Standort zu gelten, bedürfe es „einer aktiven Unternehmerschaft“, sagte Wirtschaftskammerpräsident Ecker. „Wir als Standesvertretung schaffen die Rahmenbedingungen, Wirtschaft passiert jedoch auf Eigeninitiative.“ Landesrat Danninger betonte: „Gemeinsam ist man stärker!“ Daher sei es so wichtig, dass sich Wirtschaftstreibende zusammenschließen. Viele Vorteile des Wirtschaftsstandortes Baden sei man sich erst mit der Pandemie richtig bewusst geworden, konstatierte Stadträtin Carmen Jeitler. „Entwickeln wir das Juwel Congress Center Baden wieder zu einem gewinnbringenden Diamanten für die Region“, appellierte Landtagsabgeordneter Christoph Kainz.

Weiterlesen nach der Werbung