Justizanstalt Hirtenberg um 80 Haftplätze erweitert. In der Justizanstalt Hirtenberg ist am Freitag ein Zubau eröffnet worden.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 04. Mai 2018 (16:46)
Bei der offiziellen Eröffnung des Zubaus mit Generaldirektor Erich Mayer, Bundesminister Josef Moser und dem Leiter der Justizanstalt Hirtenberg Brigadier Alfred Steinacher.
Andreas Fussi

Durch die Aufstockung des bestehenden Modulbaus am Anstaltsgelände wurden 80 zusätzliche Haftplätze geschaffen. Dazu kommt laut Aussendung des Justizministeriums eine neue Arbeitshalle für die Erweiterung der 21 Betriebe des Hauses. Die Fertigstellung ist für Juni 2019 geplant.

Die Justizanstalt Hirtenberg habe sich - auch aufgrund der baulichen Maßnahmen - zu einer "Vorzeigeanstalt entwickelt, die den Voraussetzungen eines modernen und menschenwürdigen Strafvollzugs gerecht wird", sagte Justizminister Josef Moser (ÖVP). "Wir arbeiten in Österreich ständig an nachhaltigen Verbesserungen im Straf- und Maßnahmenvollzug." Die erfolgte Aufstockung führe zu einer spürbaren Entlastung der Belagssituation und biete zudem die Möglichkeit, Strafgefangene der Justizanstalt Wien-Josefstadt aufzunehmen und damit auch dort für Entlastung zu sorgen.

Weitere Arbeitsmöglichkeiten ab 2019

Ab Frühjahr 2019 stehen erweiterte Arbeitsmöglichkeiten für die Insassen zur Verfügung - ein wichtiger Schritt zur Vorbereitung auf das Leben nach der Haft, unterstrich auch Erich Mayer, Generaldirektor für den Strafvollzug. Anstaltsleiter Brigadier Alfred Steinacher verwies darauf, dass 5.500 Arbeitsstunden als Eigenleistung durch Insassen erbracht wurden. Dadurch sei es gelungen, einerseits die Insassen im Sinne der Resozialisierung zu beschäftigen und andererseits etwa 300.000 Euro zu sparen.

In der Strafvollzugsanstalt für Männer, die Freiheitsstrafen im Ausmaß von mehr als 18 Monaten bis sechs Jahre verbüßen, sind aktuell 371 Inhaftierte. Die für den gelockerten Vollzug eingerichtete Außenstelle Münchendorf zählt 33 Insassen.