Die schönsten Fleckerln im Industrieviertel. Wo gibt es schöne Plätze? Was sollte man gesehen haben? Die NÖN-Redaktion hat sich umgesehen und Tipps zusammengetragen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 17. März 2021 (04:45)
Der Schneeberg.
Franz Zwickl

Was kann man in der Region unternehmen? Hier zehn Tipps der NÖN-Redaktion!

Eisenbahnmuseum Schwechat

Das Eisenbahnmuseum Schwechat liegt, wenig überraschend, direkt neben dem Bahnhof. Hier können Loks und Passagierwaggons aus früheren Zeiten besichtigt werden.

Eisenbahn-Geschichte in Schwechat
GB

Geöffnet wird traditionell erst am 1. Mai, die Vorbereitungen dafür laufen bereits auf Hochtouren. Zum Saisonstart sind auch Fahrten mit der Dampflok sowie einer Feldbahn geplant.

Informationen: Hintere Bahngasse 2b, 2320 Schwechat. 0676/475 75 97; E-Mail: eisenbahnmuseum@vef.at; Web: eisenbahnmuseum.at

Karmel Mayerling

Dass die Donaumonarchie Österreich-Ungarn keine Zukunftschance in ihrer bestehenden Form hat, darauf wies Kronprinz Rudolf unter falschem Namen in vielen seiner Publikationen hin.

Einen Schock versetzte der Kronprinz der Monarchie mit seinem Selbstmord am 30. Jänner 1889 im Jagdschloss Mayerling, mit ihm in den Tod ging die junge Baronesse Mary Vetsera, mit 16 Jahren halb so alt wie Rudolf. Kaiser Franz Josef stiftete den Karmel Mayerling, der heute wie damals zur Gemeinde Alland gehört.

Sr. Regine und Sr. Maria Magdalena.
JJ

Hier beten elf Karmelitinnen in strenger Klausur für die Menschen. Das Besucherzentrum sowie das Museum sind geöffnet.

Informationen: www.karmel-mayerling.org Mayerling 3, 2534 Alland (Bezirk Baden).

Schlosspark Laxenburg

Mit der großen Parklandschaft, dem alten Schloss, dem Blauen Hof und der romantische Franzensburg gilt der Schlosspark als eines der bedeutendsten Denkmäler historischer Gartenkunst des 18. und 19. Jahrhunderts.

Die Franzensburg im Schlosspark.
JJ

Informationen: Schlossplatz 1, 2361 Laxenburg (Bezirk Mödling); www.schloss-laxenburg.at

Wanderparadies Königswarte

Es erstreckt sich über die Ausläufer der Hundsheimer Berge Richtung Slowakei und Ungarn. Die Aussichtswarte auf dem östlichsten Berg Österreichs bietet ein bemerkenswertes Panorama über das Wiener Becken, den Neusiedlersee, Bratislava und die Pannonische Tiefebene. Das Gebiet ist durch einen der fünf Top-Rundwanderwege der „Via Carnuntum“, der „Via Vista“, erschlossen.

Die Königswarte in Berg:
Silvia Menyhart

Informationen: VIA.VISTA. – Rundwanderweg Königswarte Berg - Donau Niederösterreich

Naturpark Sparbach

Der älteste Naturpark Österreichs liegt in der Gemeinde Hinterbrühl bei Mödling im südlichen Wienerwald und wurde im Jahr 1962 gegründet. Baumriesen, romantische Ruinen und großzügige Wiesen laden dazu ein, die in der Biedermeierzeit gestaltete Wienerwaldlandschaft zu durchwandern.

Der Naturpark Sparbach.
privat

Die Begegnung mit frei laufenden Wildschweinen bietet den Gästen unvergessliche Momente. Bis 26. März hält der Naturpark Winterruhe, dann gibt es hier wieder einiges für die Besucher zu entdecken: Den höchsten Punkt im Naturpark, die Köhlerhaus-Ruine oder die Dianawiese, die seltene Pflanzen beherbergt, wie etwa Orchideen.

Informationen: Eingang Naturpark – Besucherzentrum: 2393 Sparbach Erlebnisarena

St. Corona

Corona kann auch Spaß machen – wenn es sich nicht um das Virus, sondern um die kleine Gemeinde am Wechsel im Bezirk Neunkirchen handelt. Die dortige Erlebnisarena lockt – voraussichtlich ab 26. März – mit der Sommerrodelbahn „Corona Coaster“, einem Motorikpark sowie Möglichkeiten zum Biken.

Der „Corona Coaster“.
Erlebnisarena

Informationen: Unternberg 197, 2880 St. Corona am Wechsel. In den Osterferien täglich geöffnet, sonst von Freitag bis Sonntag und an Feiertagen. Web: www.erlebnisarena.at

Schneeberg

Was wäre Niederösterreich ohne seinen Schneeberg, die mit 2.076 Metern höchste Erhebung des Bundeslandes? Bereits seit 1897 verkehrt eine Zahnradbahn auf den Schneeberg, seit 1997 wird sie von der NÖ Schneebergbahn GmbH betrieben. Sehenswert ist auch die Elisabethkirche, die sich auf 1.796 Höhenmetern in der Nähe der Bergstation befindet. Start der Saison ist im Mai.

Informationen: Bahnhofplatz 1, Puchberg am Schneeberg; Web: www.schneebergbahn.at

Hexenweg Bromberg

Keine Angst, es gibt und gab auch nie Hexen in Bromberg im Bezirk Wiener Neustadt-Land. Aber es gibt einen Hexenweg, der in den letzten Jahren vom Dorferneuerungsverein und der Gemeinde zum preisgekrönten Themenweg „Verhexter Hör-Erlebnis-Bewegungsweg“ ausgebaut wurde.

Der Hexenweg in Bromberg
NÖN

Informationen: Markt 17, 2833 Bromberg; Web: bromberg.at

Naturpark Hohe Wand

Mit viel Platz, viel Natur und vielen Tieren – von denen man einige nahe des Parkplatzes auch füttern und streicheln kann – wartet der Naturpark Hohe Wand auf. Für kleine und große Spaziergänger gibt es geeignete Routen, die teils auch kinderwagentauglich sind.

Ziegenfüttern im Naturpark Hohe Wand.
NÖN

Informationen: Tgl. von 7 bis 19 Uhr. naturpark-hohewand.at

Naturpark Wüste

Im Naturpark Wüste kommen Menschen mit unterschiedlichsten Interessen auf ihre Kosten. Familien finden vor dem Kloster Sankt Anna einen Spielplatz vor. Rund um das Gebäude gibt es zudem Schweine, Hochlandrinder oder auch Ponys zu entdecken. Wissbegierige können sich in der Kapelle über Historisches informieren.

Die Leopoldkapelle in der Wüste. 
Frisch

Für Wanderbegeisterte hält die Wüste einiges bereit, so kann man von hier aus zur Kaiser Franz Josefs Warte nach Hof starten.

Informationen: 2452 Mannersdorf am Leithagebirge; Web: diewuestemannersdorf.at

Infos zu den Top-Ausflugszielen in eurer Region findet ihr auch hier: https://www.noen.at/ausflugsziele

Umfrage beendet

  • Verzichtet ihr wegen Corona auf Tagesausflüge?