79 Beschädigungen an Kfz und Einbrüche in Hainburg geklärt. Kriminalisten haben in Hainburg a.d. Donau (Bezirk Bruck a.d. Leitha) 79 Kfz-Beschädigungen und zwölf andere strafrechtliche Delikte geklärt.

Erstellt am 06. August 2011 (09:56)
NOEN
Als Verdächtige gelten 17 Burschen und drei Mädchen im Alter von 13 bis 19 Jahren. Der ihnen angelastete Gesamtschaden beträgt laut Sicherheitsdirektion Niederösterreich 91.800 Euro.

Im Stadtgebiet von Hainburg waren in den vergangenen drei Jahren vermehrt Autos zerkratzt, Wohnhäuser und öffentliche Einrichtungen mit Graffiti beschmiert, Automaten geknackt, Schneestangen abgebrochen, Mistkübel heruntergetreten und Beleuchtungskörper eingeschossen bzw. beschädigt worden, so die Polizei. Weiters erfolgten ein Einbruch in eine Kantine einer Sportanlage und Einbrüche in Lagerräume. Der Großteil des angerichteten Gesamtschadens entfiel mit 89.000 Euro auf die Beschädigungen von Autos.

Die nun ausgeforschten Verdächtigen waren laut Polizei geständig, die Tathandlungen in unterschiedlichen Zusammensetzungen begangen zu haben. Als Motiv wurde bei den Einvernahmen vorwiegend "Langeweile" genannt, so die Ermittler. Einige der Beschuldigten gaben außerdem zu, Suchtmittel konsumiert zu haben.

Die Erhebungen sind noch nicht abgeschlossen. Die Kriminalisten wollten nicht ausschließen, dass den Verdächtigen, die Anzeigen bei der Staatsanwaltschaft Korneuburg erwarten, weitere strafrechtliche Delikte zugeordnet werden können.