Junge Brucker Tänzerin ist als Vizestaatsmeisterin bei WM dabei

Erstellt am 09. Mai 2022 | 17:30
Lesezeit: 2 Min
New Image
Kimora und Alma mit ihrer Lehrerin Wieda Shirzadeh Semsar nach dem erfolgreich absolvierten Austrian Open.
Foto: Anton Stadler Musikschule
Alma Kery hat sich beim Austrian Open mit einem zweiten Platz für die Weltmeisterschaft qualifiziert.
Werbung

Erst seit zweieinhalb Jahren gibt es in der Brucker Anton Stadler Musikschule auch Tanzunterricht. Beim Austrian Open, sozusagen der Österreichischen Meisterschaft im Tanz, an der sonst ausschließlich Schüler von Tanzschulen teilnahmen, konnten aber bereits zwei Schülerinnen erfolgreich teilnehmen.

Besonders jubeln konnte Alma Kery. Sie trat in den Kategorien Ballett und Zeitgenössischer Tanz an und schaffte es nicht nur ins Finale, sondern wurde in der Kategorie Modern Contemporary Dance Children - Solo sogar Zweitplatzierte. Damit darf sie Ende Mai an der Weltmeisterschaft in Erl teilnehmen. Teilnehmerin Kimora Plocar schaffte es zwar nicht ins Finale, zeigte aber ebenfalls eine starke Leistung in der Kategorie Urban Dance Style.

Direktorin Serafia Myriknopoulou ist dementsprechend stolz, sowohl auf die erfolgreichen jungen Schülerinnen als auch auf die Lehrerin, die ihnen all das beigebracht und auch die Choreografie entworfen hat, Wieda Shirzadeh Semsar.

Insbesondere, weil der Tanzunterricht fast seit Beginn durch die Corona-Pandemie erschwert wurde. „Es war viel nur online möglich. Das Ergebnis des Wettbewerbs ist fantastisch. Hier wird wirklich sehr gute Arbeit gemacht“, freut sich Myriknopoulou.

Die Musikschule unterrichtet 74 Kinder in der Tanzklasse, 20 sind mittlerweile in Ausbildung. Zur Erklärung: Wer mit Tanz beginnt, durchläuft ein Jahr Orientierungsphase. „Dort wird die Basis in den drei Tanzrichtungen unterrichtet, die wir anbieten: Ballett, zeitgenössischer Tanz und Hiphop“, so Myriknopoulou. Danach müssen sich die Schüler für zwei Tanzrichtungen entscheiden.

Werbung