Die Brucker Café-Bar „Polo“ bleibt geschlossen. Klaus Reiner öffnet sein Lokal am Brucker Hauptplatz nach der coronabedingten Schließzeit nicht mehr. Er wechselt das Metier.

Von Susanne Müller. Erstellt am 22. Mai 2020 (05:10)
Das Polo war die letzten 15 Jahre ein Fixpunkt in der Brucker Gastro-Szene. Wie es mit dem Hauptplatz-Lokal in Zukunft weitergeht, ist noch unklar.
Müller

Mehr als 15 Jahre ist es her, dass das „Polo“ an prominenter Stelle am Hauptplatz eröffnet wurde.

Nun gehört es zur Brucker Gastro-Geschichte. Denn, Betreiber Klaus Reiner entschied sich, das Lokal nach der coronabedingt verordneten Sperre nicht mehr zu öffnen. Der Wahl-Zurndorfer hat sich schon vor einiger Zeit anderweitig orientiert und ein FH-Studium begonnen. Dem will er sich jetzt mit ganzer Aufmerksamkeit widmen. Die Gastronomie sei nicht alles. „Es gibt so viele Tätigkeitsbereiche und Handlungsfelder“, sagt Reiner.

Zudem sei es in der Gastronomie in den letzten Jahren schon zunehmend schwieriger geworden. Reiner zählt dabei etwa die Registrierkassen-Pflicht und das Rauchverbot auf – und zuletzt eben noch die verordnete Schließung wegen der Coronakrise. Die Förderungen der Regierung bestünden überwiegend aus Darlehen und Stundungen. Das komme für ihn nicht infrage. Was mit dem Lokal am Hauptplatz weiter geschieht, steht derzeit noch nicht fest.