Es rumort schon wieder am Badeteich. Diskussion um Pachtschilling / Gemeinderat Johann Kuso will von den Pächtern am Badeteich mehr Geld für die Gemeinde.

Von Otto Havelka. Erstellt am 02. Juli 2014 (10:21)
NOEN, Havelka
Die Badeteich-Siedlung in Au ist auch finanziell ein Paradies. Die Jahrespacht für die Grundstücke beträgt im Durchschnitt nur rund 1.000 Euro pro Jahr.
Eigentlich sollte es eine 0815-Angelegenheit bei der Gemeinderatssitzung am vergangenen Donnerstag werden: Der Pachtvertrag mit einer neuen Mieterin am Badeteich sollte beschlossen werden. Doch dann brachte Gemeinderat Johann Kuso (Liste Kuso) eine Diskussion über die Höhe des Pachtschillings ins Rollen. Mit rund 1.000 Euro pro Jahr sei dieser im Vergleich zu anderen Badeteichsiedlungen viel zu niedrig. Noch dazu hätten etliche Anrainer ihr Sommerhäuschen mittlerweile zu einem Hauptwohnsitz ausgebaut.

Fazit: Nun soll über die Pachthöhe diskutiert werden und bis dahin wird kein neuer Pachtvertrag abgeschlossen. Siedlungsobmann Karl Gruber droht mit Widerstand: „Der Pachtschilling ist in den Verträgen festgeschrieben und kann nicht umgestoßen werden“.

SP-Vizebürgermeister Walter Renzler kann sich aber vorstellen, eine Miete für den Badeteich einzuheben. „Das muss aber erst besprochen werden.“ FP-Gemeinderat Malka wettert über den Aufschub neuer Verträge: „Die Diskussion wird auf dem Rücken der Pächter ausgetragen“. VP-Bürgermeister Herbert Mihaly war für eine Stellungnahme nicht erreichbar.