Bruck/Leitha: Jugendliche Kunst geht auf Wanderung. Lockdown-Kunstwerke sind im Brucker Rathaus zu besichtigen.

Von NÖN Redaktion. Erstellt am 16. Juni 2020 (05:10)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Kunst Atelier Malerei Leinwand Pinsel Symbolbild
shutterstock.com/Elena Efimova

Ein Kunstprojekt der etwas anderen Art entstand im Covid-„Lockdown“ im Römerland Carnuntum. Getrennt voneinander sollte etwas großes Ganzes geschaffen werden.

Die NÖN berichtete: 

Die mobile Jugendarbeit erkannte im Zuge der „digitalen Jugendarbeit“, dass man zwar genug Aktionen im virtuellen Raum bereitstellte, die Jugendlichen sich aber auch nach etwas anderem sehnten. „In Zeiten, in denen sogar die Schule digital lief, benötigte die Generation Instagram, Snapchat und Whatsapp eine analoge Tätigkeit“, so Jugendberater Gottfried „Grisu“ Schmaus. Und so wurde ein Kunstprojekt kreiert. Die Teilnehmer wurden mit Leinwänden versorgt und konnten uneingeschränkt kreativ werden.

Die Kunstwerke werden bis Jahresende auf Tour im Römerland Carnuntum gehen.

Start der Wanderausstellung ist am 15. Juni um 16 Uhr im Ausstellungsraum des Brucker Rathaus. Zwei Wochen lang werden die Bilder dort zu besichtigen sein.