Auto überschlug sich bei Göttlesbunn im Feld

Der verletzte Lenker wurde mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen.

Erstellt am 13. Juli 2021 | 09:26

Zu einem schweren Verkehrsunfall kam es am Sonntagnachmittag auf der Landesstraße 166 zwischen Göttlesbrunn und Bruck. Ein Auto hatte sich in einem Feld überschlagen. Ein vorbeikommendes Paar hatte den verletzten Lenker erstversorgt und die Einsatzkräfte verständigt. Sanitäter des Roten Kreuzes übernahmen kurze Zeit später die Versorgung des Verletzten, der anschließend mit dem Notarzthubschrauber ins Krankenhaus geflogen wurde. Die Feuerwehr Göttlesbrunn sperrte für die Landung des Hubschraubers mit der Polizei die Straße in beiden Richtungen. Danach stellten die Einsatzkräfte der Feuerwehr den Pkw, der auf der Seite lag, wieder auf die Räder und holte ihn mit der Seilwinde aus dem Feld. Das demolierte Fahrzeug wurde letztendlich von der Feuerwehr abgeschleppt. 

Kommandant und Einsatzleiter Alexander Faust und die Mitglieder der Göttlesbrunner Feuerwehr lobten besonders das Eingreifen der beiden Ersthelfer: "Als Unfallzeuge kann man nur eines 'falsch machen': nichts tun, wegschauen, weiter fahren (...und vielleicht noch Fotos machen)! Das hat dieses junge Paar nicht getan - Hut ab  und  vielen Dank für euren beherzten Einsatz!"

Nach rund 1,5 Stunden konnte die Feuerwehr Göttlesbrunn, die mit drei Fahrzeugen und 17 Mitgliedern im Einsatz war, wieder einrücken.