Bauvorhaben: Platz für die Kleinen. Im Kurort soll im Garten des Gemeindeamtes bis Ende Juni ein neuer Spielplatz errichtet werden. Kosten: rund 35.000 Euro.

Von Adalbert Mraz. Erstellt am 26. Januar 2019 (04:32)
Mraz
Bürgermeister Franz Pennauer am Ort für neuen Spielplatz.

Auf dem Platz des ehemaligen „Heckentheaters“ im Garten rund um das Gemeindeamt soll ein Spielplatz für Kinder im Alter von einem Jahr aufwärts errichtet werden. „Somit wäre der ursprüngliche Gedanke, an dieser Stelle dauerhaft Spiel und Spaß zu vermitteln, bestens erfüllt“, erklärt VP-Bürgermeister Franz Pennauer das Projekt.

Die Idee dazu hatten Gemeindemitarbeiterin Daniela Rödler und Gemeinderat Alfred Helm (Team Altenburg), in dessen Ressort die Kinderspielplätze fallen. Die Marktgemeinde verfügt nur über einen Spielplatz im Mühlgarten, der nicht nur sehr exponiert liegt, sondern auch schon in die Jahre gekommen ist. Ein Vorteil des Gemeindeparks ist die leichte Erreichbarkeit. Der Park würde auch mehr Sicherheit bieten, weil er von einem Zaun umgeben und gut vom Verkehr abgegrenzt ist.

500m2 Spielfläche

Die Gemeinde hat einen Gestaltungsplan erstellen lassen, der auf einer Fläche von etwa 500 Quadratmetern neue Spielgeräte, die modernen Anforderungen entsprechen – beispielsweise Kriechröhre, Rutschbahn, eine Nestschaukel, eine Schaukel, Kletterknoten und ein Trampolinsteg –, vorsieht.

Die Kosten betragen rund 35.000 Euro und sollen von der Gemeinde, Landesförderungen sowie privaten Sponsoren finanziert werden. Die Eröffnung der neuen Anlage soll im Rahmen des Kirtages Ende Juni stattfinden.

Um rechtzeitig mit den Arbeiten beginnen zu können, wurde mit dem entsprechenden Beschluss nicht bis zur nächsten Gemeinderatssitzung im April gewartet, sondern das Einverständnis vorab von allen Fraktionen umlaufmäßig eingeholt.