Die Teufel sind los in der Stadt

Erstellt am 30. November 2022 | 04:44
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8538522_gre48sh_teufelslegionfeature_rittler_3s.jpg
Die pyrotechnischen Effekte wie hier ein Feuerspucker kommen beim Publikum besonders gut an.
Foto: Josef Rittler
Die „Teufelslegion Hainburg-Bad Deutsch-Altenburg“ feiert ihr zehnjähriges Bestehen.
Werbung

Der Perchtenverein „Teufelslegion Hainburg-Bad Deutsch-Altenburg“ feiert heuer sein zehnjähriges Bestehen.

„Wir haben ein besonderes Programm auf die Beine gestellt, der erste Lauf im Gasthof Hoffmann in Deutsch Haslau ist bei den Zusehern sehr gut angekommen“, berichtet Obmann Alexander Wald. 

Die Show dauert eine gute halbe Stunde und erzählt eine kleine Geschichte. Zwei Freunde sprechen abends dem Alkohol zu und spielen Karten. Sie bemerken eine seltsame Gestalt und versuchen sie zu fangen. Plötzlich tauchen die Perchten aus der Dunkelheit auf, stecken die beiden Zecher in einen Käfig und entfesseln ein wahres Pandämonium aus Lärm und pyrotechnischen Effekten.

Die Teufelslegion hat rund 30 Mitglieder, 15 davon sind aktive Läufer. Die Saison ist ausgebucht. Nächster Termin ist in Hainburg bei „PD’s Café“ vis-à-vis des Ungartores am 3. Dezember.

Das Jubiläum wird offiziell am 7. Dezember begangen. „Wir werden eine Krampustour durch Hainburg unternehmen“, erzählt der Obmann. An drei Stationen (Musikschule um 16 Uhr, Hauptplatz beim Brunnen um 17.30 Uhr und Mathias Tatzmannplatz gegen 19 Uhr) wird Halt gemacht und Süßigkeiten an die jüngsten Fans verteilt.

„Dabei kann man uns kennenlernen und Fotos machen“, so Wald. Am 9. Dezember wird erstmals die Bezirkshauptstadt heimgesucht, es folgt am 10. Dezember ein Lauf in Bad Deutsch-Altenburg.

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Gefallen euch die Perchtenläufe?