Dreier-Koalition für den Kurort. SPÖ, FPÖ und die Liste „Wir Altenburger“ geben ihre Übereinkunft auf ein Regierungsbündnis bekannt.

Von Adalbert Mraz. Erstellt am 05. Februar 2020 (06:07)
So will sich die Gemeindespitze die Funktionen aufteilen: Vizebürgermeister soll Markus Keprt (FP) werden, Bürgermeister Hans Wallowitsch (SP) und Umweltgemeinderat Hermann Terscinar (Wir Altenburger).
Mraz

Das Ergebnis der Gemeinderatswahlen mit einer Mandatsverteilung von SPÖ 8, ÖVP 6, FPÖ 2, Team Altenburg 2 und Liste „Wir Altenburger“ 1 machte klar, dass es ohne eine Koalition nicht gehen würde.

SP-Spitzenkandidat und Verhandlungsführer Hans Wallowitsch startete bereits am Dienstag nach dem Wahlsonntag erste Gespräche mit den kleinen Parteien und zog diese im Eilzugstempo durch. Zum geplanten Gespräch mit der ÖVP am Donnerstagabend kam es nicht mehr, da schon vorher ein Übereinkommen mit FPÖ und der Liste „Wir Altenburger“ getroffen wurde. Am Freitag wurde das Koalitionsübereinkommen fixiert: Hans Wallowitsch soll Bürgermeister werden, Markus Keprt Vizebürgermeister und Hermann Terscinar Umweltgemeinderat.

 In der letzten Zeit hat sich aus dieser Koalition ein Dreier-Kern gebildet, der automatisch für die Weichenstellung der aktuellen Situation gesorgt hat.“ Hans Wallowitsch, SPÖ

 Wallowitsch erklärt die schnelle Entscheidung so: „Es gab fünf Jahre eine Vierer-Koalition, bei der oftmals versucht wurde, sie zum Scheitern zu bringen. Trotzdem ist es gelungen, gemeinsam viel auf den Weg zu bringen. In der letzten Zeit hat sich aus unterschiedlichen Gründen aus dieser Koalition ein Dreier-Kern gebildet, der automatisch für die Weichenstellung der aktuellen Situation gesorgt hat.“


Mehr dazu