Bruck/Leitha: Lagerhaus-Markt wird 2021 neu. Kommendes Jahr soll der Markt nun endlich erneuert werden. Als Abstellfläche für Waren wurde nun der „Pfarrerstadl“ abgerissen.

Von Susanne Müller. Erstellt am 18. November 2020 (05:55)
Der baufällige Pfarrerstadl in der Lagerhausstraße wurde in der Vorwoche dem Erdboden gleichgemacht. Auf dem Torbogen wies bis zuletzt das „Y“ aus dem Pfarrwappen auf den ursprünglichen Eigentümer hin.
Rittler

Der „Pfarrerstadl“ ist nicht mehr. In der Vorwoche wurde das Gebäude in der Lagerhausstraße abgerissen. „Der Pfarrerstadl war schon sehr baufällig“, sagt Bernd Pflanzer, Geschäftsführer des Lagerhauses, in dessen Eigentum sich das Areal befindet. Eigentlich sei der Abriss schon im Sommer geplant gewesen, doch habe man damit auf Ersuchen der Pfadfinder noch etwas zugewartet. Die Pfadfinder hatten wie berichtet zuletzt ihren Flohmarkt in dem Gebäude ausgerichtet und mussten erst noch ein neues Quartier suchen, um ihre Flohmarkt-Bestände dorthin übersiedeln zu können.

Doch was geschieht nun mit dem Gelände, auf dem sich der Stadl befand? „Wir wollen dort nichts Neues errichten“, erklärt Pflanzer auf NÖN-Anfrage, dass man so wenige neue Flächen wie möglich versiegeln wolle.

Wir wollen das Stadtzentrum nicht veröden.“ Bernd Pflanzer, Lagerhaus-Geschäftsführer

Vielmehr werde man das Areal als Abstellfläche nutzen. Denn nächstes Jahr soll es endlich ernst werden mit der Erneuerung des Lagerhaus-Markts in der Feldgasse. „Wir werden die Flächen großteils dafür verwenden, um Waren während des Neubaus abzustellen“, so Pflanzer. Die Pläne für einen Neubau des Lagerhaus-Markts gibt es schon seit weit mehr als zehn Jahren. Mittlerweile ist das Allround-Geschäft schon sichtbar in die Jahre gekommen.

Zuletzt war man im Vorjahr noch hin- und hergerissen zwischen einer Erneuerung am Standort und der Splittung in einen Lebensmittelmarkt im Zentrum und einen zusätzlichen Baumarkt am Stadtrand. Nun ist eine Entscheidung gefallen. „Wir glauben, dass das das richtige Projekt für die Kunden und für Bruck ist“, erklärt Pflanzer, dass der Markt im Zentrum bleiben soll. „Wir wollen das Stadtzentrum nicht veröden“, so der Lagerhaus-Chef. Derzeit sei das Projekt bei den zuständigen Behörden eingereicht. Mit Details zu den Plänen wolle er sich daher noch zurückhalten, bis eine Genehmigung vorliegt. Geplant sei jedenfalls, kommendes Jahr mit dem Bau zu beginnen. Und schon Ende 2021 soll der neue Lagerhaus-Markt fertig sein.