Spielplatz im Freien für „Einstein“ und Co.. Auf dem Gelände einer Trafostation aus dem Zweiten Weltkrieg können sich Vierbeiner richtig austoben.

Von Josef Rittler. Erstellt am 26. Oktober 2019 (04:33)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Bettina Weintritt, Vizebürgermeister Martin Hartl (SP), Bauhofleiter Andreas Hartl, Bürgermeister Andreas Hammer (SP), Gemeinderätin Marlene Weintritt (SP), Renate Rehberger und Amtsleiter Erich Weintritt (vorne).
Rittler

Die Gemeinde am Fuß der Königswarte ist um eine Freizeitattraktion reicher: Nach rund einem Jahr Bauzeit konnte die Hundeauslaufzone, die zu einer richtiggehenden Erlebniszone ausgebaut wurde, eröffnet werden.

„Wir haben zunächst eine Umfrage im Ort gemacht, ob wir das brauchen, das Ergebnis war knapp negativ“, erzählte Bürgermeister Andreas Hammer (SP) bei der Eröffnungsansprache. „Wir haben uns dennoch dafür entschieden, im Ortsgebiet herrscht Leinenpflicht, auf den Feldern können die Hunde auch nicht unbeschwert frei laufen.“

Sonja und Julia Denk mit Hund„Einstein“.
Rittler

Auf Initiative von SP-Gemeinderätin Marlene Weintritt wurde das Gelände hinter dem Sammelzentrum ausgewählt. „Dort befinden sich die Fundamente der Trafostation des ehemaligen Leichtmetallwerks im Boden, die als Elemente in die Gestaltung des Geländes miteinbezogen wurden.“

Die über 5.000 Quadratmeter große verbuschte und verwilderte Fläche wurde ausgeschnitten und für die Vierbeiner hergerichtet. Dies und die Grabungsarbeiten für Zaun und Zuleitungen (Wasser und Strom) wurden mit einem angemieteten Bagger von den Gemeindemitarbeitern erledigt.

Der größte Aufwand sei laut Hammer die Aufstellung des 250 Meter langen Zaunes gewesen, wobei hier Wert auf Beständigkeit und laufende Pflege gelegt wurde. Entlang des Zaunes wurde Rollschotter aufgeschüttet, damit der Zaun nicht leicht von Rankpflanzen bewachsen werden kann. Weiters wurden Gehwege und eine Wasserstelle angelegt, auch Sitzgelegenheiten stehen den Hundebesitzern zur Verfügung. Der Kostenrahmen von 15.000 Euro wurde nicht ausgeschöpft.