251 Betrugshandlungen: Brucker Ehepaar unter Verdacht. Nicht weniger als 251 Betrugshandlungen werden einem Ehepaar aus dem Bezirk Bruck angelastet.

Von APA Red. Erstellt am 22. September 2017 (15:43)
APA (Webpic)
Symbolbild

Die Landespolizeidirektion NÖ berichtete am Freitag von 220 Warenbestellungen und 31 Abschlüssen von Mobilfunkverträgen. Die Beschuldigten sind 34 und 35 Jahre alt.

Nach der Anzeige einer Firma Ende April erhoben Ermittler des Landeskriminalamtes NÖ, dass 154 Onlinebestellungen von zahlreichen Kleidungsstücken unter verschiedenen Namen durchgeführt worden waren.

Die Waren wurden an eine Adresse im Bezirk Bruck an der Leitha geliefert und bei einer Hausdurchsuchung teils noch originalverpackt ebenso sichergestellt wie Laptops und Mobiltelefone.

Das Ehepaar gab zu, im teilweisen Zusammenwirken von 2. Juni 2015 bis 17. Juli 2017 durch 220 betrügerische Warenbestellungen und durch betrügerischen Abschluss von Mobilfunkverträgen in 31 Fällen vier Firmen geschädigt hätten. Dabei entstand laut Polizei ein "Gesamtschaden im mittleren fünfstelligen Eurobereich". Die Frau und der Mann wurden angezeigt.