Beutezug brachte 400 Felgen und 120 Reifen. Die Polizei nahm neun Ungarn fest, die unter anderem im Brucker Bezirk 29 Einbrüche begangen haben sollen.

Von Susanne Müller. Erstellt am 27. März 2019 (04:29)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Diebesgut Einbruchserie NÖ
LPD NÖ

Den Bediensteten des Landeskriminalamts, Ermittlungsbereich Diebstahl, gingen neun Männer ins Netz, die im Vorjahr 29 Einbrüche begangen haben sollen.

28 Mal sollen die Täter in Firmenobjekte in Wien, in den Bezirken Baden und Gänserndorf, in Bruck und Schwechat sowie im Burgenland und in der Steiermark eingebrochen haben. Einmal sollen die Männer in ein Wohnhaus im Bezirk Bruck eingestiegen sein. Dabei soll ein Gesamtschaden in der Höhe von rund 700.000 Euro entstanden sein.

Vier der Männer wurden bereits im Mai auf frischer Tat ertappt und lieferten sich mit der Polizei auf der A3 in Richtung Ungarn eine abenteuerliche Verfolgungsjagd. Weitere drei Täter wurden in Rannersdorf auf frischer Tat erwischt und festgenommen.

Nach einem geflohenen 23-Jährigen und einem 43-Jährigen wurde bis zuletzt gefahndet. Sie konnten per europäischem Haftbefehl in Ungarn festgenommen und nach Österreich ausgeliefert werden. Bei der Festnahme wurden rund 400 Autoreifen, 120 Felgen sowie weiteres Auto-Zubehör sichergestellt, die den Straftaten zugeordnet werden konnten.