Feuerwehr rüstet gegen Waldbrand

Erstellt am 30. März 2022 | 05:25
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8315421_gre13ch_waldbrandhirschwang2021_christi.jpg
Die Gefahr eines Waldbrandes wie voriges Jahr in Hirschwang (Foto) steigt auch in unserem Bezirk. 
Foto: Edlinger
Die Dürre setzt auch den Wäldern im Bezirk Bruck zu. 160 Mitglieder der Feuerwehren werden eine spezielle Ausbildung absolvieren.
Werbung
Anzeige

„Die Feuerwehren im Bezirk hatten heuer schon einige Waldbrände zu bekämpfen“, berichtet Bezirkskommandant Christian Edlinger. Auch Flur- und Wiesenbrände seien vorgekommen. Grund sei die extreme Trockenheit.

440_0008_8315301_gre13sh_christianedlinger_privat_1sp.jpg
Bezirksfeuerwehrkommandant Christian Edlinger.
Foto: privat

„Um die Lage zu entspannen, müsste es einmal vierzehn Tage ordentlich regnen, aber das ist in nächster Zeit leider nicht zu erwarten“, sagt Edlinger. Auch das viele Faulholz in manchen Waldgebieten erhöhe die Gefahr.

Eigentlich selbstverständlich: Im Wald sollte nichts weggeworfen werden. Das gelte vor allem für Zigaretten, aber auch für Blechdosen oder Glasflaschen: „Die Sonne hat jetzt schon mehr Kraft, sodass auch durch eine Glasscherbe ein Brand entfacht werden kann“. 

Die Feuerwehr rüstet sich indes für die Löscheinsätze im Wald. „Vorige Woche fand in Leopoldsdorf der erste Infotag über Waldbrände statt“, führt der Kommandant aus. 130 Feuerwehrmitglieder nahmen teil, insgesamt sollen 160 Feuerwehrleute die spezielle Ausbildung für die Bekämpfung von Waldbränden absolvieren. „Nächste Woche findet in Hainburg das erste Modul statt, die Woche darauf in Enzersdorf“, so Edlinger.

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Betrifft euch die Trockenheit?