Fit im Winter: Wanderlust und Eislauf-Genuss

Auch ohne Berge kann man sich im Winter fit halten, im Bezirk Bruck gibt es dafür einige Angebote.

Erstellt am 12. Januar 2022 | 05:47
Lesezeit: 2 Min

Leidenschaftliche Skifahrer oder Langläufer haben es im Brucker Bezirk nicht leicht. Einerseits fehlen die hohen Berge, andererseits aufgrund der eher tiefen Lage schlicht der Schnee – einige Angebote sind jedoch nach relativ kurzer Autofahrt erreichbar. Die fehlenden weißen Flocken setzen auch dem einzigen Ski-Lichtblick im Bezirk, der Mannersdorfer Skiwiese, zu.

Das heißt aber nicht, dass man sich in den Wintermonaten nicht dennoch fithalten kann. Das meint auch Mannersdorfs Naturfreunde-Obmann Karl Hauser. Denn neben dem Skiwiese-Betrieb sind die Naturfreunde auch für 50 Kilometer an Wandwegen in der Gegend zuständig.

„Wir haben im Herbst einen neuen Zwei-Gipfel-Rundwanderweg eröffnet“, nennt Hauser ein Beispiel für eine Wanderung. Dieser 2,5 Kilometer lange Wanderweg führt zum Scheiterberg und der Steinwand, Start und Ziel ist die Hochfilzerhütte. „Bei guten Bedingungen hat man einen Rundumblick von beiden Gipfeln. Man sieht vom Hochwechsel bis nach Bratislava“, lässt Hauser wissen.

Eislaufplätze bieten winterliche Abwechslung

2020 hatten wir mehr Besucher, vielleicht sind heuer mehr Menschen wieder im Urlaub.“
Jürgen Maschl Bürgermeister Schwadorf (SPÖ)

Gänzlich auf Wintersport muss man im Bezirk aber dann doch nicht verzichten. So betrieben einige Gemeinden Eislaufplätze, darunter seit etwas mehr als einem Jahr auch Schwadorf.

Auf der Multisportanlage neben dem Sportplatz wurden Ende 2020 Kunststoffeisplatten mit einer Fläche von 375 m² angelegt. Die Gemeinde hat daraufhin mit dem ASK Schwadorf einen Pachtvertrag abgeschlossen, der Fußballverein tritt zudem als Betreiber auf. Neben dem Eislaufplatz stehen auch zwei Eisstockbahnen zur Verfügung. Zur Überraschung von Bürgermeister Jürgen Maschl (SPÖ) finden sich bisher aber weniger Leute auf dem Eis wieder, als noch im letzten Jahr. „2020 hatten wir mehr Besucher, vielleicht sind heuer mehr Menschen wieder im Urlaub. Wir hoffen aber, dass die Besucherzahlen noch ansteigen“, gibt er sich optimistisch.

Ebenfalls aufs Glatteis kann man sich in Schwechat wagen. Im Freizeitzentrum in der Plankenwehrstraße halten sich die Besucherzahlen auch noch eher in Grenzen. Man ist aber zufrieden, wie Rathaus-Sprecher Dejan Mladenov betont. Grundsätzlich gilt die 2G-Regel ab 15 Jahren, Zwölf- bis 15-Jährige müssen den Ninja Pass vorweisen, alle unter zwölf Jahren brauchen keinen Corona-Nachweis.

Umfrage beendet

  • Wie oft betreibt ihr im Winter Sport?


Umfrage beendet

  • Fehlt euch der Wintersport, wenn es bei uns keinen Schnee hat?