Grenzkontrollen mit Gesundheitscheck bei Einreise

Erstellt am 15. April 2020 | 05:59
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7851822_gre16gb_bez_corona_grenze_slowakei2_c_m.jpg
Seit Freitag kontrolliert die Polizei die Grenze zur Slowakei, seit Dienstag ist auch ein Gesundheitscheck bei der Einreise Pflicht.
Foto: Mraz
Österreich kontrolliert nun an slowakischer Grenze und misst bei Einreisenden Fieber.
Werbung

Wer von Österreich in die Slowakei wollte, musste sich schon seit Wochen kontrollieren lassen. Nun führte auch Österreich Grenzkontrollen samt Gesundheitschecks bei der Einreise aus der Slowakei, aber auch Tschechien, ein.

Auf NÖN-Anfrage begründet Nina Bauregger, Sprecherin im Gesundheitsministerium, die mit Donnerstag geltende Verordnung mit der Notwendigkeit eines „einheitlichen Grenzmanagements“. Die Einreiseregelungen nach Österreich habe sich stets dynamisch verändert, so auch jetzt. Damit wird nun an allen heimischen Grenzen kontrolliert und Fieber gemessen.

Laut Bauregger würden auch „verkehrspolitische Überlegungen“ eine Rolle spielen. Denn die fortschreitenden Schließungen der Binnengrenzen in Europa, habe zu einem „vermehrten Transitstrom durch Österreich seitens in Deutschland lebender Menschen in ihre Heimatländer nach Südosteuropa geführt.“

Für die betroffenen Bezirk Bruck, Gmünd, Horn, Hollabrunn, Mistelbach, Gänserndorf hat der Gmündner Bezirkshauptmann Stefan Grusch die Koordination übernommen. „Grenzgänger haben auch eigene Formulare auszufüllen“, erklärt er im NÖN-Gespräch. Die Kontrollen gelten rund um die Uhr und werden von Polizei mit Unterstützung des Bundesheeres durchgeführt.

Weiterlesen nach der Werbung

Umfrage beendet

  • Geschäfte öffnen wieder: Die richtige Entscheidung?