Maßnahmen und Tipps gegen Einbruch. In NÖ häufen sich derzeit wieder Einbrüche in Kellerabteile. Die Polizei rät auch im Bezirk Bruck zu Vorsichtsmaßnahmen.

Von Josef Rittler. Erstellt am 30. November 2020 (04:45)
Alles gut absperren und aufmerksam sein hilft meist gegen Einbrecher. shutterstock.com
sdecoret/ shutterstock.com, sdecoret/shutterstock.com

Da in Niederösterreich zuletzt ein deutlicher Anstieg von Einbrüchen in Kellerabteile festzustellen war, werden vom Landeskriminalamt NÖ koordinierte Maßnahmen zur Verhinderung dieser Einbrüche durchgeführt. „Es gibt einige einfache Verhaltensregeln, die zur Prävention beitragen“, erklärt Kriminalreferent Thomas Pölzl vom Bezirkspolizeikommando.

So sollten Türen und Abteile stets versperrt werden. Besonders Fahrräder, die im Keller abgestellt werden, seien ein begehrtes Diebesgut. „Neben dem Ausfüllen eines Fahrradpasses ist es extrem wichtig, die Rahmennummer seines Rades zu kennen, dann kann es zur Fahndung ausgeschrieben werden“, erläutert Pölzl. Die Nummer finde sich meist beim Steg bei den Pedalen. Es sei auch zweckmäßig, seiner Umgebung Aufmerksamkeit zu schenken. „Man sollte auf fremde Personen im Haus achten und diese ansprechen. Verdächtige Wahrnehmungen sollten immer umgehend der örtlichen Polizeiinspektion gemeldet werden.“