Brand gelöscht: Neunjähriger als Held gefeiert. Ein Plastikgeschirr hatte sich auf dem Herd entzündet - der Schüler Fabian Gelbmann griff zur Löschdecke und erstickte die Flammen. Feuerwehr und Gemeinde Berg würdigten die Geistesgegenwart des Buben.

Von Josef Rittler. Erstellt am 21. April 2021 (12:11)

Der neunjährige Fabian Gelbmann wird in seiner Heimatgemeinde Berg als großer Held gefeiert. Ein Plastikgeschirr hatte sich auf dem Herd des Elternhauses  entzündet, der Schüler fackelte nicht lange, griff zu einer Löschdecke und erstickte die Flammen. Anschließend schaltete der Bub den Herd ab und erklärte ganz cool den Brand für gelöscht.  

Die Mutter wollte sicherheitshalber eine Nachkontrolle durch die Feuerwehr Berg, also rückte Kommandant Martin Denk gemeinsam mit Ehrenkommandant Andreas Hartl aus, um den Löscherfolg zu bestätigen. Sie lobten die Geistesgegenwart des Neunjährigen. Auf die Frage, woher er denn  wisse, wie man einen solchen Brand richtig bekämpft, erwiderte Fabian: „Aber das haben wir doch in der Schule gelernt!“ 

Als Dankeschön für seinen Einsatz stellten sich nun der Feuerwehrkommandant und Bergs Bürgermeister Andreas Hammer (SPÖ)  mit einem Korb voll Süßigkeiten, einem Feuerwehrmalbuch und einen Feuerwehr-Schlüsselanhänger ein. Fix ist bereits jetzt, dass Fabian demnächst bei der Berger Feuerwehrjugend aktiv werden wird. Auch sein Berufswunsch steht fest: „Ich werde Feuerwehrmann!“.