Brand in NÖ Mittelschule Hainburg. Im Keller der NÖ Mittelschule (NMS) Hainburg ist am Mittwochnachmittag ein Brand ausgebrochen. Als mögliche Ursache wurde ein technischer Defekt eines Ventilators genannt.

Von Redaktion, APA. Erstellt am 11. Februar 2015 (15:01)
NOEN, Einsatzdoku.at/Christian Schulz
33 Kinder seien in Sicherheit gebracht worden, berichtete Franz Resperger vom Landesfeuerwehrkommando. Verletzt wurde niemand.

Nicht nur Rauch drang aus den Kellerfenstern

Nachdem ein Brandmelder gegen 14.00 Uhr angeschlagen hatte, rückten drei Feuerwehren mit 30 Mann aus. Als die Löschtrupps bei der NMS eintrafen, drang laut Resperger nicht nur Rauch aus den Kellerfenstern.



Auch im Objekt selbst sei die Rauchentwicklung bereits stark gewesen. Die Helfer brachten letztlich drei Gruppen von Mädchen und Burschen, die sich noch in der Schule aufgehalten hatten, unversehrt ins Freie.

Dem Sprecher zufolge war der Brand in einem Umkleideraum im Keller ausgebrochen. "Ein in Brand stehender Motor eines Lüftungsgerätes war für die Auslösung der Brandmeldeanlage und die starke Verrauchung verantwortlich", vermeldete die Feuerwehr in einer Aussendung. "Unter schwerem Atemschutz begaben sich die Florianis in den Kellerbereich, um den Brand lokalisieren und löschen zu können."

Um sicher zu stellen, dass sich niemand mehr in der Schule mit 14 Klassen aufhält, wurde seitens der Feuerwehr das gesamte Gebäude durchsucht und der betroffene Bereich mittels Wärmebildkamera mehrmals kontrolliert. Um den Brandrauch aus dem Gebäude zu bringen, belüftete man mittels Druckbelüftern das Schulgebäude.