Betreuung: Jetzt startet doch eine zweite Kinderkrippe. Kidspoint nahm am Montag in der zweiten Krippe in der Höfleiner Straße mit sieben Kindern den Betrieb auf.

Von Susanne Müller. Erstellt am 15. Februar 2017 (04:31)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Die Mobikis sind für die Krippe eingerichtet.
Müller

Seit Montag besteht im „Mobiki“ in der Höfleiner Straße eine zweite Einrichtung zur Betreuung von Kleinkindern.

Eigentlich hätte die zweite Kinderkrippe, die wie die erste in der Schlossgasse von der Kidspoint GmbH geführt wird, bereits im Herbst des Vorjahres starten sollen. Bei einer ersten Bedarfserhebung hatten damals Eltern von 12 Kindern Bedarf angemeldet. Unmittelbar vor der geplanten Eröffnung im Oktober blieb von den Anmeldungen aber keine einzige übrig. Die meisten Eltern hatte laut dem zuständigen Stadtrat, Vizebürgermeister Gerhard Weil (SP), der Preis der Betreuung abgeschreckt, einige hatten erst für Februar tatsächlich Bedarf.

Nun wurde der Betrieb am Montag mit sieben Kindern aufgenommen. Vorerst ist die Einrichtung von 7 bis 12 Uhr geöffnet, Kostenpunkt 180 Euro, ab März eine Stunde länger. „Für den Nachmittag haben wir bislang keine Anmeldungen“, so Weil. Betreut werden Kinder von eineinhalb bis drei Jahren.