Brief an den Kanzler gegen Breitspurbahn. Brucker ÖVP spricht sich in offenem Brief an Sebastian Kurz nun ebenfalls klar gegen Terminal in der Region aus.

Von Susanne Müller. Erstellt am 22. Mai 2019 (05:07)
VP Bruck
Alexander Petznek übergab im Beisein von EU-Abgeordnetem Lukas Mandl den offenen Brief an Sebastian Kurz.

Noch bevor in der Regierung die große Krise ausgebrochen ist, wurde Brucks VP-Obmann Alexander Petznek bei Bundeskanzler Sebastian Kurz in Sachen Breitspurbahn vorstellig.

In einem offenen Brief, den er in der Vorwoche dem Kanzler übergab, sprechen sich nun auch Petznek und die Brucker ÖVP klar gegen einen etwaigen Güterterminal in der Region um Bruck aus. Als Gemeindevertreter würde man „mit großer Sorge“ beobachten, dass die Region durch den Flughafen-Ausbau und das steigende Verkehrsaufkommen auf der A4 einer wachsenden Belastung ausgesetzt sei.

Man wolle daher festhalten, dass die Region für ein infrastrukturelles Großprojekt wie die Breitspurbahn nicht geeignet sei, heißt es in dem Schreiben an den Kanzler. Aber auch gegen die Errichtung in der Umgebung spricht man sich aus, denn auch dadurch würde die Verkehrsbelastung in der Region steigen.