Einbrecher schlugen im Kindergarten zu. Der oder die Täter erbeuteten Laptops des AMS sowie kleinere Handkassen. Schaden am Gebäude ist beträchtlich.

Von Susanne Müller. Erstellt am 29. November 2017 (04:25)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7111558_gre48sb_einbruch_kindergarten_privat
Etliche Türen im Gebäude wurden stark beschädigt.
privat

Einbrecher suchten am Wochenende den Kindergarten III in der Höfleinerstraße und die Volkshochschule, die sich im selben Gebäude befindet, heim. Der oder die Täter verschafften sich über ein Fenster zwischen dem Mobiki-Container und dem Hauptgebäude Zugang zum Bewegungsraum des Kindergartens.

„Es wurden fast alle Türen aufgebrochen. Aus einem versperrten Raum im ersten Stock wurden sechs Laptops gestohlen“, erzählt SP-Vizebürgermeister und Kindergarten-Stadtrat Gerhard Weil im NÖN-Gespräch. Die Laptops gehören dem AMS, das den Raum für einen Kurs angemietet hatte. Fünf weitere Laptops ließen die Täter dort zurück. Dafür ließen sie kleinere Handkassen und eine am Freitag zufällig liegengebliebene Geldbörse aus dem Kindergarten mitgehen.

Der wohl weitaus größte Schaden entstand aber durch den Vandalismus im Gebäude. „Im ersten Stock wurde eine Tür regelrecht herausgerissen“, so Weil. Die genaue Schadenshöhe lasse sich derzeit aber noch nicht beziffern. Die Kriminalpolizei war zur Spurensicherung bereits vor Ort und hat die Ermittlungen aufgenommen. Die Suche nach den Tätern läuft.

„Das ist nicht das erste Mal, dass im Kindergarten eingebrochen wurde“, erzählt Weil. Bislang seien aber lediglich kleine Summen erbeutet worden. „Meist wurde bisher der Kaffee-Automat in der Volkshochschule aufgebrochen. Der blieb dieses Mal unberührt“, erzählt Weil.