Fünf Projekte beim Kulturpreis dabei. Aus dem Jahr 2017 gibt es fünf Einreichungen. Die Jury soll demnächst tagen. Der Modus bleibt vorerst unverändert.

Von Susanne Müller. Erstellt am 21. Februar 2018 (04:48)
Havelka
Im Vorjahr ging der Kulturpreis an die 1. Brucker Theatermeile. Platz zwei belegte die Bruck(lyn) Bigband, Platz drei der Verein Freiraum. Am Foto: Christian Sutrich, Wolfgang Poppe, Christian Vymetal, Gerhard Weil, Petra Greslechner und Manfred Jüngling.

Nachdem die Einreichfrist für den Kulturpreis um einen Monat verlängert worden war, liegen nun fünf Einreichungen vor. Demnächst soll auch der Termin für die Jury-Sitzung fixiert werden. Von den Beratungen der Jury wird dieses Mal wohl nicht nur abhängen, wer heuer den Kulturpreis überreicht bekommt.

„Offen ist noch, in welchem Rahmen der Preis heuer überreicht werden soll“, so SP-Kulturstadtrat Gerhard Weil. Darüber hinaus wird die Jury sich wohl oder übel damit auseinandersetzen, wie es mit dem Preis künftig überhaupt weitergehen soll.

"Wir wollen fürs Erste dabei bleiben"

Die Preisgelder waren zuletzt aufgrund der niedrigen Zinslage stark gesunken. Schließlich wird der Preis aus der Veranlagung der Gelder aus dem Sparkassen-Verkauf dotiert. Schon letztes Jahr hatte die Sparkasse den Preis kräftig aufgebessert. Für heuer ist noch nicht bekannt, wie hoch die Ausschüttung sein wird. Die Zinslandschaft hat sich aber nicht wesentlich verändert.

„Wir wollen fürs Erste dabei bleiben und wie gehabt drei Preise vergeben. Wenn daran etwas geändert werden soll, sollte es eine Empfehlung von der Jury geben“, so Weil. Diese wolle er dann im Kulturausschuss zur Behandlung bringen.