Großaufgebot für wohltätige Operngala. Mehr als hundert Musiker und Sänger bestritten eine Operngala zur Unterstützung Hilfsbedürftiger im Bezirk.

Von Otto Havelka. Erstellt am 28. Oktober 2016 (05:15)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Dagmar Dekanovsky und Monika Medek sorgten mit dem Trinklied aus „La Traviata“ für eine schwungvolle Zugabe.
Havelka

Ein derartiges Aufgebot an Musikern und Sängern auf der Bühne des Stadttheaters erlebt man selten. Das Orchester „Camerata Carnuntum“ und Mitglieder der Rauchenwarther „Village Voices“, des Gesangsvereins Schwechat und von Chören aus der Region (wie etwa „Cantus Carnuntum“) luden am vergangenen Samstag im Namen des Lions Clubs Bruck zu einer Operngala.

Unter der Leitung von Leo Wittner wurden dem Publikum Highlights aus Opern von Mozart („Zauberflöte“) und Verdi („Nabucco“) bis Offenbach („Hoffmanns Erzählungen“) und Otto Nicolai („Die lustigen Weiber von Windsor“) präsentiert. Aus letzterer Oper stammte auch der abschließende Chor „O süßer Mond“, der auch als Titel für die Charity-Veranstaltung diente. Für stimmliche Höhepunkte sorgten die Solistinnen Monika Medek und Dagmar Dekanovsky.

Mit dem Erlös der Veranstaltung werden Hilfspakete für Bedürftige in der Region finanziert.