Konzert-Reigen: Orgel als Verbindung

Erstellt am 20. September 2018 | 05:39
Lesezeit: 2 Min
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Orgel bleibt Besuchern meist verborgen Symbolbild
Symbolbild
Foto: APA
Zum zweiten Mal organisiert Mária Magyarová Plšeková einen Konzert-Reigen – heuer sind es sechs Veranstaltungen.
Werbung

Der Orgelherbst soll eine „gelebte Kooperation über geografische, politische und konfessionelle Grenzen hinweg“ bilden – das ist nur einer von vielen Gedanken, die hinter dem Konzert-Reigen stehen, den Mária Magyarová Plšeková heuer zum zweiten Mal veranstaltet. Die Organistin hat dafür einen Zyklus aus sechs Orgelkonzerten zusammengestellt, bei denen in- und ausländische Musiker auftreten werden.

Zu hören sein werden die Werke auf verschiedenen Orgeln in Bruck und Hainburg – nicht zuletzt, um auch zwischen den beiden Städte dadurch eine Verbindung herzustellen. Dem Publikum soll es außerdem ermöglicht werden, die Orgeln der Region in ihrer unterschiedlichen Klangvielfalt kennenzulernen. Zudem sollen die Musikinstrumente überhaupt bekannter gemacht werden.

Den Anfang des Zyklus macht dabei am kommenden Sonntag in der Stadtpfarrkirche der slowakische Organist Marek Vrábel. Der mehrfach preisgekrönte Organist wird dort ab 17 Uhr unter anderem Werke von Johann Jacob Froberger, Johann Sebastian Bach und Felix Mendelssohn-Bartholdy spielen.

Eintritt: freie Spende.

Weiterlesen nach der Werbung