Improdienstag: Frank Zappa zu Ehren. Die Improtagonisten widmen ihren nächsten Auftritt dem 25. Todestag des exzentrischen Musikers Frank Zappa.

Von Otto Havelka. Erstellt am 30. November 2018 (05:12)
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
Improtagonist Franz Maurer widmet sich auch mit der „Band „Polka Streng“ der Musik von Frank Zappa. Im Bild: Ernst Dworski, Wedrner Köckeis, Max Stallybrass, Franz Maurer, Manfred Jüngling und Reinhard Lamprecht.
Havelka

Am 4. Dezember ist es 25 Jahre her, dass der extravagante und bahnbrechende Musiker Frank Zappa verstorben ist. Aus diesem Grund widmen ihm die Improtagonisten an diesem Tag um 19.30 Uhr ihren Auftritt in der Bar Taro.

„Frank Zappas Musik wird auch gespielt. Ehrensache“, versprechen die Improtagonisten.

Das Publikum darf sich auf mehr als eine 0815-Reminiszenz an den Großmeister gefasst machen – sind doch Improtagonist Franz Maurer und „Freiraum“-Obmann Manfred Jüngling (der ebenfalls dabei sein wird) Mitglieder der Brucker Band „Polka Streng“.

Und diese frönt seit Jahren der Musik von Zappa und nahm auch an der „Zappanale“, einem mehrtägigen Festival im deutschen Bad Doberdan teil, das dem exzentrischen Komponisten und Musiker Frank Zappa gewidmet ist.