Modellbahnmesse: Die (kleine) Welt der Wiener Bim

Gruppe um Walter Kolm organisiert im November die erste Brucker Schau für Miniatur-Nachbauten.

Erstellt am 29. August 2020 | 04:23
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_7913106_gre35gb_sb_modellbahnmesse_strassenbahn.jpg
Auf der Bühne der Brucker Stadthalle wird die Interessengemeinschaft Straßenbahnen Wien (IGSW) ihre Modellwelt präsentieren.
Foto: Walter Kolm

Er war selbst 42 Jahre bei den Wiener Linien, die Faszination an der Straßenbahn ist bis heute geblieben. Und das obwohl Walter Kolm eigentlich Busfahrer war. Seit einem Jahr ist der Brucker Mitglied der Interessensgemeinschaft Straßenbahnen Wien (IGSW), einem Modellbauverein.

440_0008_7913164_gre35gb_sb_modellbahnmesse_veranstalter.jpg
Kam die Idee für die erste Brucker Modellbahnmesse: Walter Kolm.
Burggraf

Gemeinsam werden in liebevoller Kleinstarbeit sowie mit jeder Menge Engagement und privater Finanzkraft Miniaturwelten erschaffen. Im Fall der IGSW nur für Straßenbahnen „unseres Wissens, gibt es das in ganz Österreich nicht“, erzählt Kolm nicht ohne Stolz. Gebastelt wird in den Hallen des Modellklub Floridsdorf im 21. Wiener Gemeindebezirk. Die Nachbau-Welten entstehen in Modulen von je circa 100 mal 60 Zentimeter. „So kann im Prinzip jeder sein Modul daheim zusammenbauen und anstecken“, erklärt Kolm. Generell wird aber gemeinsam vor Ort gearbeitet.

Im Vorjahr war das achtköpfige Team bereits als Aussteller auf der Wiener Modellbaumesse vertreten. Heuer wäre man etwa bei einer Messe Mitte März in Wien-Liesing wieder vertreten gewesen – diese wurde coronabedingt jedoch abgesagt. Seither liegt die Messebranche brach, da kam Kolm die Idee, einfach selbst eine Schau zu veranstalten. „Am Anfang haben mich alle komisch angeschaut“, erinnert sich der Brucker.

Doch dann fing sich das Rad zu Drehen an – der Termin steht mit 13. bis 15. November fest. Als Veranstaltungsort kam aufgrund der Größe nur die Brucker Stadthalle infrage. „Mein Kollege Karl Sauer ist für die Händler zuständig, da haben sofort drei zugesagt“, berichtet der Pensionist. Mittlerweile sind 16 Aussteller fix, die IGSW stellt ihr Modell natürlich auch vor.

Das Ziel der Messe ist klar: Einerseits wolle die Kolm-Gruppe ihr Werk präsentieren und andererseits soll die Stadt Bruck mit einer zusätzlichen Veranstaltung belebt werden.