Schanigärten: SPÖ gibt Ball weiter. Brucker SP-Wirtschaftsstadtrat Josef Newertal fordert nun von Land und Bund Winterschanigärten und Software für Gäste-Registrierung.

Von Susanne Müller. Erstellt am 14. Oktober 2020 (04:34)
Symbolbild
APA (Archiv)

Nachdem es zuletzt von der ÖVP die Forderung nach der Ausdehnung der Schanigarten-Saison auf den Winter gegeben hat, erhebt nun SP-Wirtschaftsstadtrat Josef Newertal seinerseits eine diesbezügliche Forderung ans Land. Die Stadtgemeinde selbst kann nämlich nur die Öffnungszeiten der Schanigärten regeln, aber nicht die saisonale Einschränkung. Die fußt nämlich auf einer Landeshauptmann-Verordnung. „Es wäre eine Hilfe für die Brucker Wirte, würde das Land die Öffnungszeiten auch auf den Zeitraum Herbst/Winter ausdehnen“, ist sich Newertal offenbar mit der ÖVP in dieser Sache einig. Dies könne – gepaart mit Wärmelampen – Wirten helfen, Umsatzeinbußen zu kompensieren und würde auch den Umgang mit dem Virus wesentlich erleichtern, so der Wirtschaftsstadtrat.

Newertal fordert außerdem eine Unterstützung des VP-Wirtschaftsministeriums zur Einführung von elektronischen Gäste-Registriersystemen. „Förderungen vom Wirtschaftsministerium und der Wirtschaftskammer würden die Wirte und Gesundheitsbehörden bei der Wahrnehmung von der Verpflichtung zur Gästeregistrierung unterstützen“, sagt Newertal.

Die Stadt Wien habe zu den Themenbereichen bereits gezeigt, wie es gehen kann. „Schön wäre, wenn das Land NÖ nachzieht“, so Newertal. Er will am Mittwoch im Gemeinderat zu beiden Themen Dringlichkeitsanträge einbringen.

Umfrage beendet

  • Sollen die Schanigärten heuer über den Winter geöffnet bleiben dürfen?