„Leithana“-Hotel ist fertig und in Betrieb. Die zweite Ausbaustufe ist seit Kurzem abgeschlossen. Dritter Teil, der Wellness- und Fitnessbereich, kurz vor der Fertigstellung.

Von Susanne Müller. Erstellt am 23. Februar 2017 (02:33)
Leithana
Die Hotelzimmer sind alle als Dreibettzimmer eingerichtet, können aber auch als Einzelzimmer gebucht werden.

Weniger als ein Jahr nach der Eröffnung der Eishalle in Bruck wurde vor Kurzem das „Leithana“-Sportareal um einen weiteren Teilbereich erweitert: ein Hotel mit 27 Zimmern. Alle Zimmer sind mit drei Betten ausgestattet, können aber auch als Einzelzimmer belegt werden. Das Hotel wurde in acht Monaten Bauzeit in Holzbauweise errichtet. Geheizt wird es mit der Restwärme der Eishalle.

Beim Design im Inneren dreht sich alles um Eishockey, doch das Hotel soll nicht nur die Sportler ansprechen. Mit dem neuen „Lifestyle“-Hotel will man vielmehr die Lücke zwischen den bestehenden Hotels in Bruck und Vier-Sterne-Hotels in der Nähe schließen.

„Wir schaffen zum Teil auch unsere eigene Klientel“, verweist Martin Liptak von „Leithana“ etwa auf die Sportcamps, bei denen das Hotel schon lange im Vorfeld ausgebucht ist. Allerdings seien Sportler keineswegs das einzige Zielpublikum für das Hotel. „Wir wollen auch Geschäftsreisende, Familien und klassische Touristen ansprechen“, erklärt Liptak, dass das Hotel bereits bei einschlägigen Touristik-Webpitsites wie Booking.com oder der Donau Niederösterreich gelistet sei. „Leute, die etwa das Outlet Center in Parndorf oder den Flughafen als Ziel hatten, haben uns schon auf Anhieb gefunden“, zeigt sich Liptak erfreut.

Der nächste Schritt ist ebenfalls bereits in Aussicht: Der Wellness- und Fitnessbereich, der auch für die Öffentlichkeit gedacht ist, wurde baulich gerade fertiggestellt. „Jetzt klären wir noch einige Formalitäten und nächste Woche sollen die Trainingsgeräte kommen“, verrät Liptak. Geplant ist, das Fitness-Center unter dem Namen „OrangeGym by Georg Pipasik“ mit einem Wellnessbereich mit drei Saunen, einem Kaltwasserbottich und einem Massage-Raum Anfang März für die Öffentlichkeit zu öffnen. „Den genauen Termin werden wir noch bekannt geben“, so Liptak.