Mehr Platz zum Trainieren: Leichtathleten suchen Helfer

Erstellt am 13. Mai 2022 | 05:31
Lesezeit: 3 Min
440_0008_8349799_gre19sb_hsv_freiflaeche_c_schaefer_zimm.jpg
Ernst Jurkovic, Pit, Lukas, Jonathan, Alissa und Felix mit der Freifläche im Hintergrund, die sie gerne für ihr Leichtathletik-Training herrichten und nutzen wollen.
Foto: Schäfer-Zimmermann
Die Brucker Leichtathleten dürfen vorerst die Grünfläche hinter der Volksschule Fischamenderstraße nutzen. Die muss aber erst benutzbar gemacht werden.
Werbung

Hinter der Volksschule Fischamenderstraße ist eine Fläche von 5.000 m² für den Zubau der Volksschule reserviert. Genau diese Fläche würde der HSV Bruck Kaisersteinbruch gerne als Trainingsfläche nutzen und so lange selbst - bzw. mit freiwilligen Helfern – bewirtschaften, bis die Gemeinde die Arbeiten für den Zubau beginnt.

Von Sportstadtrat und Vizebürgermeister Roman Brunnthaler (SPÖ) hat der Verein jedenfalls grünes Licht dafür. „Ja, sie können das Gelände zum Trainieren nutzen. Von unserer Seite spricht nichts dagegen.“ Beim Zugangstor werde lediglich noch ein neues Schloss angebracht, damit die Vereinsmitglieder direkt auf das Areal gelangen können. Wie lange das Grundstück als Trainingsfläche zur Verfügung steht, stehe derzeit noch nicht fest. Aber fürs Erste steht das Gelände dem HSV zur Verfügung.

„Leider haben wir aktuell noch keine Infos seitens der Gemeinde, wie lange wir das nutzen dürfen, aber den Schlüssel zum Gelände bekommen wir“, freut sich Ernst Jurkovic, Obmann des HSV Bruck Kaisersteinbruch.

Gesucht werden nun Helfer mit landwirtschaftlichen Fahrzeugen und/oder Zeit, die helfen können, die Fläche umzuackern und zu verdichten, damit die Kids dort Leichtathletik trainieren können.

„Wir wollen die Fläche bestmöglich nutzen und investieren natürlich selbst Zeit und Geld als Verein. Aber nachdem das Investitionen auf Zeit sind, wäre es toll, wenn wir das Geld, das für die Trainings der Kinder und ihre Bewerbe gedacht ist, nicht aufwenden müssten. Jede tatkräftige Unterstützung ist daher eine große Hilfe und kommt eins zu eins den Kids zugute“, so Jurkovic.

Vom Umackern, verdichten, Wiese anbauen, regelmäßiges Rasenmähen bis hin zu Spenden für einen Rasenmähtraktor nimmt der Verein gerne jede Hilfe an. Wer einmalig oder dauerhaft mithelfen möchte, kann sich bei Ernst Jurkovic melden. Entweder per Mail unter e.jurkovic@hsvbruck.at oder am besten gleich telefonisch unter 0650 7213410.

Werbung