Nostalgie mit Klamauk: Hommage an Peter Alexander

Unter dem Titel „Lieber Peter“ wurde ein buntes Schlager-Potpourri vor Bergkulisse geboten.

Erstellt am 25. November 2016 | 02:10
Dieser Artikel ist älter als ein Jahr
440_0008_6763908_gre47ku_peter_grimberg_und_roxanne_rapp.jpg
Peter Grimberg als verliebter Kellner und Peter Alexander-Interpret mitRoxanne Rapp als Kellnerin Anna.
Foto: NOEN, Havelka

Zweieinhalb Stunden heile Welt vor der idyllischen Kulisse des „Weißen Rössls“ am Wolfgangsee mit Schlagern der 50er- und 60er-Jahre: Das ist – in Kürze – die Essenz des Musicals „Lieber Peter“, das am vergangenen Samstag in der Stadthalle Bruck zu sehen war.

440_0008_6763909_gre47ku_schoener_sigismund.jpg
Zimmermädchen Vera (Katrin Claßen) mit dem schönen Sigismund (Dirk Hinzberg).
Havelka

Der oberösterreichische Autor, Regisseur und Hauptdarsteller Peter Grimberg hat ein kurzweiliges Jukebox-Musical zu Ehren des beliebten Entertainers Peter Alexander zusammengestellt, dessen Lieder er selbst mit viel Charme interpretiert.

Die Story ist nebensächlich, das Publikum schunkelt begeistert zu „Ich will keine Schokolade“, „Sag zum Abschied leise Servus“ oder dem Allzeit-Hit „Das kleine Beisl“. Dazwischen wird mit Klamauk und Heinz Erhardt-Gedichten für viel Gelächter gesorgt.

Alles in allem: Eine professionelle Show, in der die Darsteller vor allem mit stimmlichen Qualitäten überraschen. Ein zufriedenes Publikum feiert einen sorgenfreien Abend.