Tennisplatz soll die Mühlgasse verlassen. Beim Freizeitzentrum bei der Spannweide soll eine neue Tennisanlage entstehen. Am alten Standort ist Wohnraum geplant.

Von Susanne Müller und Raimund Novak. Erstellt am 27. Juni 2018 (05:08)
Der gesamte Vorstand des UTC Bruck unterstützt die Umsiedlungspläne für den Tennisplatz.
Burggraf

Nach dem Wilfleinsdorfer Sportplatz ist nun der Brucker Tennisplatz die nächste Sportanlage der Stadt, die an einem neuen Standort erneuert werden soll. „Die Idee dafür geistert schon seit Jahren in den Köpfen herum“, schickt SP-Bürgermeister Richard Hemmer voraus. Nun soll der Plan in die Tat umgesetzt werden.

"Das ist ein stadtentwicklungstechnisch wichtiger Schritt"

Konkret soll der Tennisplatz, der sich derzeit in der Mühlgasse befindet, zum Freizeitzentrum bei der Spannweide am Stadtrand verlegt werden. Details dazu, wie die Kosten für die Neuerrichtung und der Zeitplan, sollen erst ausgearbeitet werden. Fix ist, dass am derzeitigen Standort anstelle des Tennisplatzes künftig „hochwertiger Wohnraum“ entstehen soll. „Das ist ein stadtentwicklungstechnisch wichtiger Schritt“, ist Hemmer überzeugt. Der Gemeinderat war offensichtlich einer Meinung und fällte den Grundsatzbeschluss für das Vorhaben einstimmig.

Beim Tennisverein UTC Bruck steht man den Plänen der Stadtgemeinde positiv gegenüber, wie Wolfgang Karas, Obmann des UTC Bruck, auf Anfrage der NÖN betont. „Unsere Anlage ist über 50 Jahre alt und sanierungsbedürftig, da kommen uns ein neues Clubhaus und neue Plätze gerade recht“, erläutert er. Die künftige Lage sei ideal und die Nähe zum Park und zum Bad sei für Kinder und Jugendliche eine perfekte Gelegenheit.