Tierheim verlegt Flohmärkte ins Stadtzentrum

Erstellt am 21. Mai 2022 | 04:48
Lesezeit: 2 Min
440_0008_8358673_gre20sb_tierheim_flohmarkt.jpg
Beim Pop-Up-Flohmarkt: Michael Lehner, Anna Zwettler, Stadtrat Dieter Kuscher, der ein besonderes Gustostückerl entdeckt hat, und Sonja Zwettler.
Foto: Susanne Müller
Nässe in den Zelten am Tierheim-Gelände in Bruck macht neue Location nötig.
Werbung
Anzeige

Zum ersten Mal fand der Tierheim-Flohmarkt nicht im Tierheim statt, sondern im Harry Weiss Haus am Hauptplatz. „In den Zelten haben wir Probleme mit der Feuchtigkeit. Die hat uns die Flohmarktware leider auch schon beschädigt“, erzählt Tierschutzverein-Obfrau Anna Zwettler.

Außerdem sei es bei der hohen Anzahl an Tieren ebenfalls schwierig, den Markt im Tierheim abzuhalten. Immerhin sind dort derzeit 25 Hunde und knapp 40 Katzen untergebracht.

Der erste Flohmarkt nach langer Corona-bedingter Pause war somit ein „Pop-up-Flohmarkt“. Die Ware muss dafür zwar ins Harry Weiss Haus transportiert werden, dafür kann sie dort aber auch ansehnlicher präsentiert werden.

„Ich bin zufrieden“, sagt Zwettler, die auch für die künftigen Märkte bei dem Format bleiben will. „Beim nächsten Flohmarkt im August werden wir dann auch wieder mehr Ware haben“, so Zwettler, die darauf verweist, dass auch andere Tierheime ihre Flohmärkte bereits ausgelagert haben.

Werbung