Erstellt am 25. Juni 2014, 09:01

von Otto Havelka

Brucker Jungstar erobert Hollywood. Julian Schneider durfte im Marylin Monroe Theatre in Hollywood die Hauptrolle im Musical „Chicago“ spielen.

Julian Schneider als Billy Flynn im Musical „Chicago“ am Marylin Monroe Theatre in Hollywood.  |  NOEN, privat
Vor rund vier Wochen feierte der 24-jährige Brucker Jungschauspieler Julian Schneider seinen bislang größten Erfolg: Im Musical „Chicago“ spielte er im Marylin Monroe Theatre in Hollywood als charismatischer Billy Flynn die Hauptrolle.

Das Marylin Monroe Theatre ist Teil des legendären Lee Strasberg Institute in Los Angeles. An der Schauspielschule mit Niederlassungen in New York und Hollywood haben Größen wie James Dean, Al Pacino, Robert De Niro, Dustin Hoffman, Jack Nicholson oder Steve McQueen ihr Handwerk gelernt. Nun steht auch Julian Schneider auf der prominenten Schülerliste. Im Rahmen eines Stipendiums genießt er hier ein Semester lang die Luft der Traumfabrik.

Vielseitige Ausbildung mit Ballett, Gesang und als Schauspieler

Vater Wolfgang Schneider, Gründer des Unternehmens Tennis Schneider, ist natürlich stolz auf den Erfolg seines Sohnes. Er reiste selbst nach Hollywood und besuchte gleich drei „Chicago“-Aufführungen. „In erster Linie kommt Fachpublikum zu den Vorstellungen“ erzählt er. Umso bemerkenswerter sei, dass „die ersten drei Vorstellungen ausverkauft waren“.

Ende Juni kommt Julian Schneider wieder zurück nach Bruck. Dann beginnt hierzulande die Suche nach Engagements. Für sein Gastspiel in Hollywood hat er zuvor drei Angebote aus terminlichen Gründen ausschlagen müssen. Dank seiner vielseitigen Ausbildung mit Ballett, Gesang, diversen Musikinstrumenten und als Schauspieler sollte das aber nicht allzu schwer sein. Auch hat er bereits Musical-Auftritte in „Cabaret“, „Tanz der Vampire“ oder der „Rocky Horror Picture Show“ vorzuweisen. Im Film war Julian Schneider bereits mit Harald Krassnitzer in „Klaus Kemp – alles kein Problem“ zu sehen, ebenso an Seite von Simon Schwarz in „Bergwelten“.