Brucker Maturaball heuer in Hainburg

Erstellt am 09. Mai 2022 | 18:28
Lesezeit: 2 Min
New Image
Die Maturanten Lukas Mayer und Michael Doplik, die Väter Sascha Sobotka und Ronald Altmann, Maturant und Schulsprecher Mathias Almstädter, die Maturantinnen Benita Seferovic und Anastasia Schön und die Mütter Alexandra Seferovic und Doris Körber.
Foto: privat
Erstmals wird der Schulball des Gymnasiums in der Kulturfabrik über die Bühne gehen.
Werbung

Die Brucker Schulbälle sind in den vergangenen Jahren schon auf viele verschiedene Locations – meist außerhalb von Bruck – ausgewichen. Mit Reisenberg und Neusiedl suchten sich sowohl Maturanten des Gymnasiums als auch der HAK sogar schon Räumlichkeiten außerhalb des Bezirks, weil die in die Jahre gekommene Brucker Stadthalle für sie nicht in Frage kam.

Heuer bleibt den Maturanten quasi gar nichts anderes übrig, da die Stadthalle derzeit geschlossen ist und es in der Stadt sonst nicht wirklich Möglichkeiten gibt, einen Ball abzuhalten. Nun soll erstmals die Kulturfabrik in Hainburg als Austragungsort dienen. Da die Location teurer als andere Optionen ist, fiel die Entscheidung dafür nicht ohne Zögern. „Nachdem das Projekt kurz vor dem Scheitern stand, habe ich mit vier anderen Vätern und fünf Schülern und Schülerinnen einen Verein gegründet, der die Durchführung garantieren soll“, erzählt Ronald Altmann, dass er und die anderen Väter sich entschlossen haben, einen Teil der finanziellen Haftung zu übernehmen und die Schüler auch bei der Umsetzung tatkräftig zu unterstützen. Titel und Motto des heurigen Balls, der am 25. Juni gleich nach dem Ende der mündlichen Maturaprüfungen über die Bühne gehen soll, ist „Sommernachtstraum“. Schon am Montag nach dem Ball geht es für die Absolventen auf Maturareise.

Geführt wird der Verein durch Ronald Altmann als Obmann und Sascha Sobotka als Kassier. „Der Kartenverkauf läuft sehr gut, ab sofort gibt es Karten für Sitzplätze und Flanierkarten bei Optik Bastel am Hauptplatz zu kaufen“, so Altmann, der bedauert, dass der Termin des Schulballs mit dem Bezirksfest anlässlich des 100 Jahre Niederösterreich-Jubiläums kollidiert. Der Termin sei allerdings schon ausgewählt worden, lange bevor bekannt war, dass an diesem Wochenende auch das Bezirksfest stattfinden soll.

Werbung