16 Tonnen an Spenden für Erdbebenopfer. Die Feuerwehr Bruckneudorf sammelte Hilfsgüter für die Erdbebenopfer in Kroatien und lieferte sie am Wochenende ab.

Von Otto Havelka. Erstellt am 14. Januar 2021 (03:34)
Reinhold Reichl, SP-Gemeinderat Manfred Vida, Franz und Martin Kampel vor der Abfahrt des Hilfstransportes nach Kroatien.
: privat

Am Sonntag um 2 Uhr früh setzte sich in Siegendorf im Burgenland ein Konvoi mit Hilfsgütern nach Kroatien in Bewegung. Mit dabei war auch ein Versorgungsfahrzeug der Feuerwehr Bruckneudorf sowie ein Sattelzug des Brucker Kran- und Abschleppunternehmens Franz Kampel.

Die Bruckneudorfer Florianis hatten bereits seit mehreren Tagen Spenden für die Erdbebenopfer gesammelt und machten sich nun mit der Ladung auf den Weg in das vom Beben schwer getroffene Areal südlich von Zagreb.

Gemeinsam mit den Feuerwehren Gattendorf, Potzneusiedl und Winden wurden rund 8,6 Tonnen Lebensmittel, 4,4 Tonnen Tiernahrung, 1,9 Tonnen Hygieneartikel, 860 Kilo Windeln und Babynahrung, 260 Kilo Decken sowie Heizlüfter und Elektrogeräte gesammelt und gemeinsam mit dem Bruckneudorfer Ante Prgić am Wochenende in das Erdbebengebiet gebracht.

Um 22.30 Uhr am Sonntag meldeten sich die Feuerwehr-Mitglieder nach mehr als 1.000 Kilometern Fahrt wieder in ihrer Heimatgemeinde zurück.