Bruckneudorf

Erstellt am 18. Januar 2017, 02:34

von Otto Havelka

Nostalgisch: Grußkarten vom TÜPl. Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Brucker Lagers wurden 2.000 Postkarten mit historischen Motiven aufgelegt.

TÜPl-Kommandant Franz Neuhold, Kulturausschuss-Obfrau Herta Schuster und SP-Bürgermeister Gerhard Dreiszker präsentieren die neuen Postkarten vom Brucker Lager.  |  Zenger

Alte Postkarten mit Kasernenmotiven aus dem Brucker Lager der k.u.k.-Armee sind bei Sammlern nach wie vor sehr beliebt. Sie dienten einst den Soldaten, Grußbotschaften an ihre Familien zu Hause zu schicken.

Anlässlich des 150-jährigen Jubiläums des Brucker Lagers (nunmehr Truppenübungsplatz Bruckneudorf) lässt der Tourismusverband Bruckneudorf die Tradition der Lager-Postkarten wieder aufleben.

Mit acht verschiedenen historischen Motiven werden 2.000 neue Postkarten aufgelegt. Die Idee dahinter erklärt SP-Bürgermeister Gerhard Dreiszker: „In unserer digitalen Welt nimmt die klassische Postkarte noch immer eine besondere Stellung ein. Jeder freut sich über einen netten Gruß, den man in den Händen hält.“ Neben digitalen Bildern und Grüßen via Facebook, WhatsApp und dergleichen sollen die historischen Bilder wieder in den Briefkästen liegen.

Kulturausschuss-Obfrau und SP-Gemeinderätin Herta Schuster sowie TÜPl-Kommandant Franz Neuhold zeigen sich von der Initiative erfreut. „Die Karten zeigen unsere Lagertradition in wunderschön kolorierten Ansichten“, meint Schuster.

Die nostalgischen Postkarten sind außer im Soldatenheim der Benedek-Kaserne auch im Gemeindeamt kostenlos erhältlich.

Umfrage beendet

  • Schreibst du noch Ansichtskarten?