Casino fix: Jubel in Bruck. Die Würfel sind gefallen – Glücksspielriese Novomatic wird im ecoplus-Park Turm bauen.

Von Gerald Burggraf. Erstellt am 02. Juli 2014 (10:20)
Bürgermeister Richard Hemmer (SP) ist über die Genehmigung der Casino-Lizenz für Novomatic sichtlich erfreut. Die »rote 27« am Roulette-Rad ist gleichbedeutend mit der positiven Entscheidung am vergangenen Freitag, dem 27. Juni, wie Hemmer beim NÖN-Fototermin zeigt.
NOEN, Foto: Burggraf
Das Finanzministerium hat entschieden – die neu ausgeschriebene Glücksspiellizenz in NÖ sowie jene beiden für Wien sind seit Freitag vergeben (mehr im Landesteil auf Seite 15). Und die Gewinner in NÖ heißen: Novomatic und Bruck.

Denn im Gegensatz zu vorher lautenden Gerüchten kam nicht das Casinos-Austria-Projekt in Krems zum Zug, sondern jener Casino-Turm im ecoplus-Park. Der Entscheid sorgte in den Reihen von Wirtschaft, Tourismus und Stadtpolitik, abgesehen von den Grünen, in Bruck für Begeisterung. Eine NÖN-Anfrage bei Bürgermeister Richard Hemmer (SP) zu seinen ersten Gedanken bei der offiziellen Bekanntgabe der Lizenzvergabe an Novomatic bringt es auf den Punkt: „Mir ist ein Stein vom Herzen gefallen.“

„Mit den zu erwartenden Einnahmen wird etwa das Projekt ‚Burg‘ einen enormen Auftrieb bekommen.“ Brucks SP-Stadtchef Richard Hemmer

Bereits zu dem Zeitpunkt, als er vor einem Jahr gefragt wurde, ob die Stadt am Casino-Projekt interessiert sei, war für ihn klar, dass es sich hier um eine „Jahrhundertchance“ für Bruck handelt. Ein Investitionsvolumen von 90 Millionen Euro und der Blick auf 200 neue Jobs würden diese Annahme bestätigen, ist Hemmer überzeugt.

Genauso wie Vertreter aus Wirtschaft und Tourismus geht auch der Brucker Bürgermeister davon aus, dass nicht nur die Stadt, sondern auch die Region profitieren könne. Dieser Ansicht waren auch etwa Landgarten- und Energiepark-Chef Herbert Stava oder Donau-NÖ-Tourismus-Geschäftsführerin Margit Neubauer bei Bekanntwerden der Gerüchte rund um das Casino vor rund einem Monat.

Und auch Bernhard Fischer, Geschäftsführer im Römerland-Carnuntum, betont im NÖN-Gespräch: „Ich finde das ist eine Bereicherung für die Region. Ich bin absolut positiv gestimmt.“ Natürlich müsse nun geschaut werden, wie das Casino mit den Themen der Region wie „Lebensqualität“ und „Gesundheit“ zusammenpasse.

„Die positiven Aspekte strahlen weit über die Grenzen der Bezirkshauptstadt hinaus“

Für Brucks Stadtchef bietet das Vorhaben nicht nur touristisch einen Mehrwert, sondern auch finanziell. „Mit den zu erwartenden Einnahmen wird etwa das Projekt ‚Burg‘ einen enormen Auftrieb bekommen“, ist Hemmer überzeugt. So plant die Stadt in der bisherigen Never-Ending-Story die Errichtung von „Betreutem Wohnen“, eines mehrgruppigen Kindergartens plus Wohnungen für Familien – „ein klassisches Generationenhaus“, so Hemmer.

Große Freude mit der Lizenzvergabe hat auch der Wirtschaftsbund. Bezirksobfrau Michaela Gansterer-Zaminer: „Die positiven Aspekte strahlen weit über die Grenzen der Bezirkshauptstadt hinaus.“ Um Novomatic die regionale Wirtschaft näher zu bringen, will sie mit dem Ex-Wirtschaftskammer-Obmann Kurt Helmreich und Unternehmern die Plattform „Casino Bruck und die regionale Wirtschaft“ gründen.